Paul Breuer wird heute 70 Jahre alt
Kraftvoll für die Region eingesetzt

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Paul Breuer wird heute (25. Juni) 70 Jahre alt.
  • Der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Paul Breuer wird heute (25. Juni) 70 Jahre alt.
  • Foto: kalle
  • hochgeladen von Karl-Hermann Schlabach (Redakteur)

kalle Geisweid. Mit Paul Breuer feiert heute ein Politiker seinen 70. Geburtstag, der über viele Jahrzehnte in den Reihen der Christdemokraten Zeichen gesetzt hat. Der gebürtige Wittgensteiner und studierte Pädagoge Breuer zog im Jahr 1980 über die Landesliste in den Deutschen Bundestag ein. Als Major der Reserve lag sein bundespolitisches Augenmerk viele Jahre auf der Arbeit der Bundeswehr. Doch wie kaum ein anderer Bundespolitiker aus der Region waren ihm auch die Sorgen der Menschen in seinem Wahlkreis nicht fremd. Wann immer es ging, fuhr er aus der damaligen Bundeshauptstadt Bonn ins Siegerland, um hier Flagge zu zeigen in Vereinen und Verbänden. Einem Streit mit dem politischen Gegner geht Breuer bis heute nicht aus dem Weg. Doch Mitbewerber aus anderen Parteien wussten: ein Handschlag und eine Abmachung zählen bei Breuer.
Paul Breuer war von 1992 bis 2003 verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In dieser Funktion hatte er auch ein freundschaftliches Verhältnis zum damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl. Mit Kohls Nachfolgerin, Angela Merkel, kam es immer wieder zu unterschiedlichen politischen Vorstellungen – mit denen Breuer öffentlich auch nicht hinter dem Berg hielt. Seiner weiteren Berliner Karriere waren damit klare Grenzen gesetzt.
Am 15. September 1995 gab es auf das Wohnhaus des Abgeordneten in Geisweid einen Bombenanschlag. Zum Glück blieb die gesamte Familie unverletzt. Der Staatsschutz ermittelte Jahre später Mitglieder der „antiimperialistischen Zelle“ als Täter. Dieser Anschlag hat Breuer und seine Familie lange Zeit sehr belastet.
2003 wurde Breuer Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein – es begann die Zeit, die er heute als die „beste Zeit seiner politischen Laufbahn“ bezeichnet. „Ärmel hochkrempeln“ und „Themen anpacken“ stehen für ihn und seine Arbeit.
Nach seiner politischen Niederlage gegen den Herausforderer und heutigen Landrat Andreas Müller (SPD) im Jahr 2014 zog sich Breuer nach und nach aus verschiedenen Funktionen in Vereinen und Verbänden zurück. Aktuell ist sein Herzensprojekt die Wasserburg Hainchen. Hier hat er es geschafft, das bauliche Kleinod wieder in den Blickwinkel der Öffentlichkeit zu rücken.

Autor:

Karl-Hermann Schlabach (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen