Kinder und Jugendliche vor Missbrauch schützen
Kreis plant Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt

Der Kreis Siegen-Wittgenstein plant, eine Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen einzurichten (Symbolfoto).
  • Der Kreis Siegen-Wittgenstein plant, eine Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen einzurichten (Symbolfoto).
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Alexander W. Weiß (Redakteur)

sz Siegen/Bad Berleburg. Der Kreis möchte eine Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen einrichten und eine entsprechende Stelle schaffen. Das schlägt Landrat Andreas Müller jetzt vor. Seit 2013 sei die Zahl an gesicherten Fällen von sexualisierter Gewalt um ein gutes Drittel gestiegen. Erfasst seien bundesweit 3000 Fälle pro Jahr – im Schnitt also 8,2 pro Tag, so Müller.
Die Polizei gehe für das Jahr 2019 von 15.701 Fällen sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen in ganz Deutschland aus. Die Dunkelziffer dürfte sogar noch höher sein. Der Kreis wolle mit seinem Jugendamt für diese Fragen sensibilisieren, die Aufklärung intensivieren und die Präventionsarbeit stärken.

Kreistag entscheidet am 19. März

Das Kreisjugendamt hat ein Konzept für die Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen entwickelt. Der Jugendhilfeausschuss wird am 2. März 2021 erstmals darüber beraten, der Kreistag wird dann am 19. März über die Einrichtung der Fachstelle entscheiden.
Schon 1992 hat der Jugendhilfeausschuss einem Kinderschutzkonzept der Kreisverwaltung zugestimmt. Das beinhaltete ebenfalls die Schaffung einer spezialisierten Koordinationsstelle gegen sexuellen Missbrauch. Daraus entstand eine Arbeit, die darauf ausgerichtet war, die Entstehung einer Beratungs- und Hilfestruktur in der Region zu begleiten. Als diese Ziele erreicht waren, wurde die Arbeit beendet. Die erfolgreichen Ergebnisse haben bis heute Bestand: z. B. die Beratungsstelle „Mädchen in Not“ oder die ärztliche Beratungsstelle an der DRK-Kinderklinik.

Fachstelle soll nach innen und außen wirken

Die neue Fachstelle des Kreises soll, so sieht es das Konzept vor, nach innen in die Kreisverwaltung wirken, aber auch nach außen. Nach innen ist das Ziel, den Fachkräften des Jugendamtes, Lehrkräften, Erziehern und Sozialarbeitern ein erweitertes Wissen über sexualisierte Gewalt zur Verfügung zu stellen, damit sie in der Lage sind, Minderjährige zu schützen und ihnen zu helfen. Gleichzeitig werden diese Partner in die Lage versetzt, das erworbene Wissen als Multiplikatoren weiterzugeben.
Nach außen hin sollen Schnittstellen zwischen den verschiedenen Berufen und Akteuren geschaffen werden. Dazu gehören etwa Lehrkräfte, Ärzte, Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Ehrenamtliche in der Kinder und Jugendarbeit, aber auch kommunale Entscheidungsträger. Zudem sollen pädagogische Fachkräfte und andere soziale Akteure bestmöglich ausgebildet werden, damit auch sie ein gesichertes Grundlagenwissen zu sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche haben und über das Rüstzeug verfügen, Minderjährige schützen und ihnen helfen zu können.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen