Deutsche Bahn
Lokführer wollen von Samstag an erneut streiken

Der Warnstreik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) geht in die nächste Runde. Das kündigte GDL-Chef Claus Weselsky in einer Pressekonferenz an.
  • Der Warnstreik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) geht in die nächste Runde. Das kündigte GDL-Chef Claus Weselsky in einer Pressekonferenz an.
  • Foto: Deutsche Bahn
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Siegen/Berlin. Neuer Streik bei der Bahn. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zum Arbeitskampf auf. Das verkündet GDL-Chef Claus Weselsky am Freitag in Berlin. Der Streik soll vom 21. bis 25. August laufen. Im Personenverkehr startet der Streik am 23. August.
Weselsky sagte, das Management der Deutschen Bahn (DB) versuche den Konflikt auszusitzen. “Wir sehen uns gezwungen den Führungskräften dieses Verhalten abzugewöhnen. Umverteilung von unten nach oben hat lange genug stattgefunden.” Das treibe “die Wut weiter in die Höhe”. 
Die Bahnkunden “müssen daher erneut durch Streiks beeinträchtigt werden”. Weselsky

Zum Streik bei der Deutschen Bahn gibt es eine lange Vorgeschichte. Schon 2020 gab es eine Schlichtung, im Juni erklärte die Lokführergewerkschaft GDL die Tarifverhandlungen für gescheitert.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen