Loose: »Okpala steht auf der Liste«

Morgen im Westfalenpokal / Bogusz: »Ja, ich war noch dran«/ Kroca heute unters Messer

geo Siegen. Mit dem vorletzten Regionalliga-Spiel 2006 mochte sich Trainer Ralf Loose gestern überhaupt noch nicht anfreunden. Denn der Trainer der Siegener »Sportfreunde« konzentriert sich ganz auf diemorgige Partie im Achtelfinale des Westfalenpokals. In dieser Runde um den »Krombacher-Pils-Pokal« treten die Siegener morgen um 18.30 Uhr bei den Fußballern des Handball-Bundesligisten TBV Lemgo an. Anders als die Handballer kicken die Fußballer in der Bezirksliga, doch diese Tatsache ändert für Loose nichts an seiner Einschätzung.

»Wir müssen dieses Spiel sehr, sehr ernst nehmen. Ich habe gehört, dass da erfahrene Leute spielen und die mit 1000 Zuschauern rechnen. Es gibt gerade in der jüngeren Vergangenheit genug warnende Beispiele für Mannschaften, die sich in solchen Spielen blamiert haben«, sagte Loose gestern. Er wird morgen überwiegend die Akteure seines Kaders einsetzen, die zuletzt nicht oder kaum zum Zuge kamen. Neben Torhüter Christian Berchthold werden dies die Abwehrspieler Stefan Binder und Marco Stark, im Mittelfeld Yann Schneider, Andreas Nauroth und Denis Berger, im Angriff Youssef Sofiane und Til Bettenstaedt sein.

Für Loose kommt es in Ostwestfalen aber nicht nur auf das Weiterkommen an: »Es sind jetzt noch drei Spiele bis zur Winterpause. Ich erwarte von allen Spielern, dass sie sich sowohl im Training als auch in den Spielen aufdrängen. Denn wir werden uns in der Winterpause von dem einen oder anderen Akteur trennen. Aber noch kann jeder positive Signale setzen.«

Verstärkungsbedarf gibt es in allen Mannschaftseilen, nun leider auch in der Abwehr, nachdem Zdenek Kroca am Freitag so unglücklich umknickte. Der Tscheche wird heute in der Sportheilstätte Hellersen arthroskopiert. Die erste Diagnose lässt Schlimmstes, nämlich einen Kreuzbandriss, befürchten. Möglicherweise wird Loose deshalb in Lemgo auch die Rückkehr zur Viererkette testen.

Hinsichtlich der künftigen Kaderzusammenstellung sind die Augen indes noch mehr auf die Offensive gerichtet. Und hier bestätigte Trainer Loose das Interesse an Christian Okpala. »Okpala steht auf unserer Liste«, so Loose über den 30-jährigen Nigerianer, der in der letzten Saison den FC Augsburg mit 16 Toren fast alleine in die 2. Liga schoss (siehe auch Extra-Bericht).

Rückblickend auf das 1:2 gegen Stuttgart am Freitag ärgerte sich Loose noch immer, dass seine Mannschaft nach dem 1:0 nicht energisch genug nachgesetzt habe. Über die Urheberschaft dises Treffers war indes ein imaginärer Wettbewerb entbrannt, da TV-Bilder offenbar belegen sollten, dass sich der Freistoß des Franzosen Gaetan Krebs ohne Hilfe eines Mitspielers direkt ins Stuttgarter Tor gesenkt haben sollte. Nachgefragt bei Daniel Bogusz, den die SZ schon am Samstag als Kopfball-Torschütze geführt hatte, bestätigte dieser am Wochenende: »Ja, ich war noch dran!« Thema aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen