LWL-Preis geht an Wolfgang Völker

 Die aktuelle Krönung des Projekts Waldskulpturenweg war die Neuerrichtung der Skulptur „Stein – Zeit – Mensch“ von Nils Udo. Im Bild (v.l.): Wolfgang Suttner, Nils-Udo sowie Wolfgang Völker und Rainer Hirschhäuser von der Wittgensteiner Akademie. Wolfgang Völker erhält den Kulturpreis des Landschaftsverbandes. Foto: Kreis
  • Die aktuelle Krönung des Projekts Waldskulpturenweg war die Neuerrichtung der Skulptur „Stein – Zeit – Mensch“ von Nils Udo. Im Bild (v.l.): Wolfgang Suttner, Nils-Udo sowie Wolfgang Völker und Rainer Hirschhäuser von der Wittgensteiner Akademie. Wolfgang Völker erhält den Kulturpreis des Landschaftsverbandes. Foto: Kreis
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Der Kulturpreis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) geht in diesem Jahr an Wolfgang Völker, den 1. Vorsitzenden der Wittgensteiner Akademie. Er wird für sein Engagement für den Waldskulpturenweg zwischen Bad Berleburg und Schmallenberg ausgezeichnet, den er technisch, logistisch und künstlerisch betreut. Landrat Paul Breuer und Kulturreferent Wolfgang Suttner, die die Arbeit und das Engagement von Wolfgang Völker sehr gut kennen, hatten sich für die Ehrung eingesetzt. Der Kulturpreis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ist einer der profiliertesten Kulturpreise des Landes Nordrhein-Westfalen.

Vor fast 20 Jahren hatten Dr. Hartwig Beier von der Wittgensteiner Akademie und Wolfgang Suttner vom Kreis Siegen-Wittgenstein zusammen mit dem Land Nordrhein-Westfalen das internationale Waldskulpturenprojekt auf den Weg gebracht. Mit viel kommunalem, bürgerschaftlichem und finanziellem Engagement des Landes Nordrhein-Westfalen ist das großartige Kunsterlebnis tief im Wald zu dem geworden, was es heute ist: ein beliebtes künstlerisches und touristisches Highlight.

Die Jury schreibt in ihrer Begründung für die Auszeichnung: „Mit großem Einsatz und ehrenamtlich kümmert sich Wolfgang Völker seit zehn Jahren um die Realisierung, Finanzierung und Instandhaltung eines einzigartigen Kulturprojekts. Elf außergewöhnliche Skulpturen und Installationen international bekannter Künstler thematisieren auf 23 Kilometern zwischen Bad Berleburg und Schmallenberg die Beziehung des Menschen zur Natur.“

Der Preis des Landschaftsverbandes wird dem Bad Berleburger Wolfgang Völker am 7. Mai im Erbdrostenhof in Münster feierlich verliehen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen