Mammut-Baustelle in Deuz

 Die Deuzer Ortsdurchfahrt wird bald zur Dauerbaustelle: Unter anderem soll auf der Kölner Straße am Kälberhof ein Kreisel entstehen. Foto: sos
  • Die Deuzer Ortsdurchfahrt wird bald zur Dauerbaustelle: Unter anderem soll auf der Kölner Straße am Kälberhof ein Kreisel entstehen. Foto: sos
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sos - Besonders die bevorstehende Vollsperrung im Rahmen der Baumaßnahme an der Ortsdurchfahrt Deuz im kommenden Jahr bereitete einigen Mitgliedern des Netphener Stadtentwicklungsausschusses Bauchschmerzen. „Sie wollen die Gewerbebetriebe doch nicht zwei Jahre lang lahmlegen“, fragte Manfred Heinz (SPD) ungläubig. Die Stadt nehme die Notwendigkeit der Betriebe sehr ernst, betonte Tiefbau-Fachbereichsleiter Rainer Schild. Aber die Vollsperrung sei unumgänglich. Zum einen dauerten die Arbeiten andernfalls noch länger, zum anderen sei der fließende Verkehr ein großer Störfaktor.

Nicht nur die Geschäftsinhaber sind betroffen, sondern auch die Anlieger. Dass diese sich mit der Sperrung nicht anfreunden können, wurde bereits auf einer Bürgerversammlung in Deuz vor knapp drei Wochen deutlich. Helga Rock machte darauf aufmerksam, dass noch nicht verständlich gemacht worden sei, wie und ob die Deuzer während dieser Zeit ihre Zufahrten nutzen können. Vermutlich werde es eine „Anlieger frei“-Regelung geben, erklärte Schild. Aber: „Es wird Tage oder längere Abschnitte geben, an denen die Anlieger nicht zu ihren Häusern fahren können.“ Der Busverkehr werde jedoch wahrscheinlich weiterhin über die Kölner Straße geleitet.

Wie genau die einzelnen Bauabschnitte aussehen werden, das wisse man derzeit noch nicht. Das liege unter anderem daran, dass das Land die Finanzierung noch nicht geklärt habe, so Schild. Davon seien der Anliegerverkehr, die Umleitung und auch die Bauzeit abhängig. 

Rock fragte auch nach geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen, die von den Deuzern bereits bei der Bürgerversammlung gefordert wurden. Innerorts sehe Rainer Schild dafür keine Möglichkeit, so der Fachbereichsleiter, weil die Straßen auch für den Schwerlastverkehr befahrbar bleiben müssten. Er wies diesbezüglich jedoch auf Kreisverkehre am Kälberhof bzw. an der Ecke Kölner Straße / Marburger Straße / Albert-Irle-Straße hin. Auch die Tatsache, dass die Busse unterhalb des Altenheims künftig auf der Straße halten, wirke verkehrsberuhigend. Am Ortseingang (aus Netphen kommend) werde es irgendwann sicher einen Geschwindigkeitsdämpfer geben – nicht aber im Rahmen dieser Baumaßnahme.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.