Masten an der Bahn abgebaut

 Ein Berg abgesägter Isolatoren samt Halterung im Bahnhof Hilchenbach. Foto: rs

rs - Im Rahmen der gegenwärtig laufenden Bauarbeiten an der Rothaarbahn lässt die für die Streckenunterhaltung zuständige DB Netz AG auch die entlang der Strecke aufgestellten Telefonmasten entfernen. Für den Bahnbetrieb werden diese Freileitungen seit Langem nicht mehr gebraucht. Auf den Hauptstrecken wurden die Leitungen schon vor Jahrzehnten in Kabelschächten neben dem Bahndamm verlegt, und auf den Nebenbahnen geschieht die Verständigung zwischen Lokführer und Fahrdienstleiter mittlerweile per Funk. Die 30 und mehr Meter hohen Betonmasten, die zu diesem Zweck im Abstand von etlichen Kilometern entlang der Strecke aufgestellt sind, sind wahrlich nicht zu übersehen.

Über die an den Gleisen entlang laufende Telefonleitung wurden früher aber nicht nur die Züge dem nächsten Bahnhof gemeldet, so dass der dort tätige Fahrdienstleiter – auf Nebenstrecken wie der Rothaarbahn meistens zugleich der Bahnhofsvorsteher – die „Fahrstraße“, also die Weichenverbindungen zwischen den einzelnen Gleisen legen konnte, sondern auch die Schrankenposten unterwegs bekamen Bescheid, damit die Schrankenbäume rechtzeitig geschlossen wurden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen