Medienumbrüche und ihr Einfluss auf die Menschen

Forscherkolleg der Universität lud zur Jahrestagung ein

kk Siegen. Dem Einfluss von Medien ist – ganz gleich in welcher Form – jedermann ausgesetzt. Die Medien haben sich verändert, immer neue kamen im Laufe der Jahrzehnte hinzu. Haben die Menschen sich nun mit verändert, haben die verschiedenen Medien und ihre Ausprägungen die Entwicklung, das Bewusstsein, das Sein der Menschen geprägt oder umgekehrt? Diese und ähnliche Fragestellungen standen Ende der vergangenen Woche im Mittelpunkt der Jahrestagung des DFG-Forscherkollegs »Medienumbrüche«. Der Tagungstitel lautete »Wahrnehmung – Kognition – Ästhetik«. Über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter Gäste aus ganz Deutschland, fanden sich im Artur-Woll-Haus zusammen.

Eine erste Bilanz zog am Freitag der Sprecher des Forscherkollegs, Prof. Dr. Ralf Schnell. Er unterstrich, dass es bislang einmalig sei, zu schauen, ob es zwischen den Medienwissenschaften und der Neurobiologie Schnittstellen gebe. Zu diesem Zweck seien führende Neurobiologen, die offen für neue Fragestellungen seien, nach Siegen gereist. Deren Vorträge hätten dazu beigetragen, Vermutungen zu stärken oder zu widerlegen.

So sei klar geworden, dass Medienumbrüche keinen direkten Einfluss auf die Evolutionsgeschichte, auf Psyche oder Physis des Menschen hätten. Allerdings diene der sensorische Apparat des Menschen dazu, auf Einflüsse von Außen lernend zu reagieren. Der Mensch könne mit Hilfe seiner »Sensoren« Umbruchprozesse verarbeiten. Das Gehirn nehme neue Impulse auf. Getreu dem Motto, dass jede Avantgarde es anfangs schwer habe, führe die Verarbeitung des Neuen durch die neuronalen Systeme irgendwann zur Gewöhnung, eventuell zur Akzeptanz. Schnell: »So gibt es also einen Zusammenhang zwischen der Neurobiologie und der medienwissenschaftlichen Forschung.«

Die Fragestellungen der dreitägigen Jahrestagung des Forscherkollegs gehören zur Grundlagenforschung. Die Ergebnisse werden im nächsten oder übernächsten Jahr in Buchform vorliegen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen