Messerstecher stellte sich

 Die Polizisten mit ihren Hunden, am 22. August im Einsatz, konnten die Tatwaffe am Siegufer nicht finden. Der Anwalt des tatverdächtigen Siegeners mit türkischen Wurzeln übergab sie nach dessen Rückkehr aus dem Ausland den Ermittlern. Archivfoto: ch
  • Die Polizisten mit ihren Hunden, am 22. August im Einsatz, konnten die Tatwaffe am Siegufer nicht finden. Der Anwalt des tatverdächtigen Siegeners mit türkischen Wurzeln übergab sie nach dessen Rückkehr aus dem Ausland den Ermittlern. Archivfoto: ch
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz/kalle - In der Nacht zum 19. August kam es an der Hindenburgstraße vor einem Schnellimbiss in der Siegener Innenstadt zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen, in deren Verlauf ein Messer als Waffe gezückt wurde. Ein 40 Jahre alter Siegener wurde mit mehreren Stichen in Arm, Brustkorb und Hals lebensgefährlich verletzt. Der Täter ergriff dann mit zwei Kumpels die Flucht. Da die Polizei aufgrund der Art und Schwere der Verletzungen von einem versuchten Tötungsdelikt ausging, wurde eine Mordkommission eingerichtet. Nach zahlreichen Zeugenvernehmungen und weiteren Ermittlungen entschlossen sich Mordkommission und Staatsanwaltschaft, für Hinweise zu dem Vorfall sogar eine Belohnung auszuloben. Parallel dazu wurde die Möglichkeit eröffnet, sich anonym an ein eigens eingerichtetes Hinweistelefon zu wenden oder in der Tatnacht gefertigte Bilder und Videos in einem Internetportal hochladen zu können. Doch von Erfolg gekrönt war das Engagement der Ermittler nicht, wie den Informationen der zuständigen Staatsanwältin, Bettina Dickel, im Gespräch mit der SZ zu entnehmen war.

Im Zuge der Ermittlungen verdichtete sich der Verdacht gegen einen 21-jährigen Siegener, der sich nach der Tat in die Türkei abgesetzt hatte. Noch bevor Staatsanwaltschaft oder Mordkommission an den Tatverdächtigen oder seine Familie herangetreten waren, setzte sich ein Verteidiger für den jungen Mann ein und kündigte an, der Tatverdächtige wolle sich den Ermittlungsbehörden stellen. Dass die Behörden dicht an ihm dran waren, wusste der 21-Jährige nach eigener Aussage nicht. Jetzt nachdem sich der Tatverdächtige mit türkischen Wurzeln gestellt hat, kommt sein Verteidiger mit Informationen von weiteren Zeugen auf den Markt. Sie haben zu den nächtlichen Vorgängen vor dem Gastrobetrieb bereits ausgesagt, wie die Siegener Zeitung erfuhr. Die Aussagen der Zeugen, die der Anwalt des mutmaßlichen Täters frisch ins Spiel gebracht hat, und die Aussagen der Zeugen, die das Opfer in jener Nacht begleitet hatten, gehen nach SZ-Informationen weit auseinander.

Der Anwalt übergab der Justiz zudem die mutmaßliche Tatwaffe. Bereits am Mittwoch suchte er mit dem Tatverdächtigen den Haftrichter beim Amtsgericht Siegen auf. Der verkündete dem Tatverdächtigen aufgrund der Verdachtslage den bereits erlassenen Haftbefehl. Da der nicht vorbestrafte Tatverdächtige aus freiem Entschluss aus dem Ausland zurückgekehrt war, um sich den gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Vorwürfen zu stellen, wurde der Haftbefehl unter strengen Auflagen (Sicherheitsleistung, Meldeauflagen sowie Abgabe sämtlicher Ausweispapiere) außer Vollzug gesetzt. Der Tatverdächtige hat angegeben, zuverlässig mit den Behörden kooperieren zu wollen. Für heute ist eine erste Befragung durch die Staatsanwaltschaft vorgesehen. Auch ein weiterer Tatverdächtiger, der an der körperlichen Auseinandersetzung in der Hindenburgstraße beteiligt gewesen sein soll, konnte inzwischen ermittelt werden. Kleiner Trost und wichtige Nachricht zugleich am Rande: Mittlerweile ist der 40-Jährige wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen