Mit Herzblut im Berufsleben

 Zwei authentische Botschafter für den Maurerberuf: Oliver Dietrich (l.) und Philipp Balzer (r.) von Multibau in Bad Laasphe trafen den Nerv ihrer jungen Zuhörer. Foto: vö
  • Zwei authentische Botschafter für den Maurerberuf: Oliver Dietrich (l.) und Philipp Balzer (r.) von Multibau in Bad Laasphe trafen den Nerv ihrer jungen Zuhörer. Foto: vö
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

vö - Oliver Dietrich ist ein Vollbluthandwerker, das spürten seine jungen Zuhörer von der ersten Sekunde seines Vortrages an: „Meine allererste Mauer war auch krumm und schief, aber man lernt dazu und das macht riesig Spaß. Glaubt mir das.“ Der gelernte Maurer und aktuelle duale Student der Firma Multibau in Bad Laasphe war als einer von 70 Ausbildungsbotschaftern im Berufskolleg Wittgenstein (BKW) in Bad Berleburg unterwegs.

Junge Menschen, die vor Schülern der Wittgensteiner Realschulen und der Bad Berleburger Hauptschule die Werbetrommel für ihren Beruf rührten, Informationen weitergaben und gerne Fragen beantworteten. Das fiel Oliver Dietrich augenscheinlich nicht besonders schwer. Denn der Multibau-Mitarbeiter ist von seinem Beruf durch und durch überzeugt, „obwohl ich eigentlich etwas komplett anderes machen wollte“, wie er verriet. Aber der Maurerberuf sei „viel mehr als Stein auf Stein, dieses Vorurteil stimmt einfach nicht“. Es gehe um fortschrittliches und zeitgenössisches Arbeiten auf der Baustelle – kombiniert mit handwerklichem Geschick. 

Die Veranstaltung bildete den Auftakt für zwei Veranstaltungstage in der Odebornstadt, die ganz im Zeichen der Berufsorientierung stehen. Am Freitag waren Acht- und Neuntklässler der drei Wittgensteiner Realschulen, der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule in Bad Berleburg sowie Schüler des BKW dazu eingeladen, hinter die Kulissen verschiedener Berufsfelder zu schauen – 750 Schüler insgesamt. An dieser Stelle komme den Ausbildungsbotschaftern eine ganz wichtige Aufgabe zu, wie Jennifer Novak vom Berufsbildungszentrum (bbz) der Industrie- und Handelskammer Siegen deutlich machte: „Sie sollen keine perfekten Redner sein, es geht darum, den Beruf authentisch rüber zu bringen.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.