"Digitaler Coin" sucht Namen
Mobil durchs Ehrenamt

Michél Dylong, Valentin Seehausen, Günther Langer und Marc Kostewitz (v. l.) präsentierten jetzt einen Entwurf des Achenbach-Coins, den es bald auch digital geben soll. Gesucht wird ein Name für die neue Währung.
  • Michél Dylong, Valentin Seehausen, Günther Langer und Marc Kostewitz (v. l.) präsentierten jetzt einen Entwurf des Achenbach-Coins, den es bald auch digital geben soll. Gesucht wird ein Name für die neue Währung.
  • Foto: Dirk Manderbach
  • hochgeladen von Dirk Manderbach (Redakteur)

dima Siegen. Die Idee ist pfiffig: Wer den Schulhof fegt, als Schülerlotse aktiv wird oder mit Nachhilfe seinen Klassenkameraden zur Versetzung verhilft, der soll zukünftig mit einem digitalen Coin belohnt werden, mit dem dann wiederum E-Bikes und E-Mofas aus dem Fuhrpark der Stadt Siegen ausgeliehen werden oder aber Waren aus dem Sozialkaufhaus bezahlt werden können. Den Coin wird es aber nicht nur digital, sondern auch zum Anfassen geben.

Natürlich hat diese Idee auch einen Namen. Der lautet „E-Mobilität durch den Achenbach-Coin – das Ehrenamt stärken“. Ziel ist es, so der federführende Heimatverein, mit dem Belohnungssystem eine positive Verstärkung sozialen Verhaltens und Engagements zu erreichen. Das Punktesystem sei nicht nur auf Schüler begrenzt. Es stehe jedem offen. Ganz nebenbei werde mit der ehrenamtlichen Hilfe der Kontakt zwischen den Bürgern erhöht. So soll Siegen „einfach lebenswerter“ werden.

Vorgestellt wurde das Projekt jetzt bei der Volksbank in Südwestfalen eG in Siegen. Und zwar vom Vorsitzenden des Heimatvereins Achenbach, Günther Langer, seinem Vereinskollegen Michél Dylong, Marc Kostewitz von der Volksbank und Valentin Seehausen, der an der Siegener Uni Ökonomik studiert und das Projekt technisch begleitet.

Besonders wichtig bei dem Projekt sei die Vernetzung mit Schulen und sozialen Einrichtungen. Hier soll in einer engen Kooperation die soziale Komponente durch das Belohnungssystem Achenbach-Coin etabliert werden.

Für die Förderung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit der neuen Form der E-Mobilität wurde die gemeinnützige Qualifizierungs- und Weiterbildungsgesellschaft des Heimatvereins Achenbach bereits mit dem vierten Platz der Initiative „Eiver“ der Volksbank in Südwestfalen ausgezeichnet.

Jetzt sucht der Heimatverein Vorschläge für einen prägnanten und leicht zu merkenden Namen für die neue Währung, den Coin. Als Belohnung sind insgesamt 500 Euro ausgelobt. Der Name „Achenbach-Coin“ sei bisher nur ein Arbeitstitel für die neue Währung.

Wer jetzt mitmachen möchte, der sollte Vorschläge per Brief oder E-Mail bis zum 21. August einsenden. Und zwar an den Heimat- und Verschönerungsverein Achenbach, Achenbacher Straße 115 in 57 072 Siegen-Achenbach. Übrigens: Am 28. August werden die Gewinner ihre Preise von Ministerin Ina Scharrenbach persönlich überreicht bekommen, erklärte der Heimatverein. Das Konzept der Achenbacher hatte das Heimatministerium NRW nämlich so begeistert, dass die Ministerin jetzt persönlich in Achenbach vorbeischauen möchte.

Autor:

Dirk Manderbach (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.