Kreissporthalle neu verziert
Moderner Style statt Schmiererei

In dem 250 Quadratmeter großen Bild sind auch Vertreter der heimischen Vereinslandschaft verewigt.
2Bilder
  • In dem 250 Quadratmeter großen Bild sind auch Vertreter der heimischen Vereinslandschaft verewigt.
  • Foto: Wladislaw Scheinmeier
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

sz Siegen. Seit 1975 steht die Kreissporthalle am Fuß des Fischbacherbergs mitten in Siegen. Autofahrerinnen und Autofahrer kennen die in die Jahre gekommene Fassade aus Stein und Beton vor allen Dingen vom Vorbeifahren auf der HTS. Unschöne Schmierereien, grauer Waschbeton und ein altes Logo der Sportfreunde Siegen haben bis vor kurzem noch jeden Vorbeifahrenden begrüßt.

Jetzt hat der Kreis Siegen-Wittgenstein als Inhaber der Immobilie reagiert: „Wir haben die begehrte steinerne Leinwand jetzt einmal mehr der regionalen Kunst- und Jugendkulturszene zur Verfügung gestellt. Graffitis und Fassadenmalereien sind Kunstformen, die wir gerne fördern, indem wir Künstlerinnen und Künstlern geeignete Flächen bereitstellen“, so Landrat Andreas Müller.

"Keine dankbare Oberfläche"

Letztes Jahr schon hat der Kreis den unteren Teil der Fassade für den gemeinnützigen Jugendverein „Stylefiasko.“ aus Siegen freigegeben. Rund zwölf Künstlerinnen und Künstler haben sich mit bunten Schriftzügen und sportlichen Motiven verewigt und so für einen modernen Hingucker gesorgt. Ein Jahr später ist jetzt der obere Teil der Fassade unmittelbar neben der HTS an der Reihe gewesen. Diesmal hat der Kreis mit der Gestaltungsschmiede „Freshpainters“ aus Siegen zusammengearbeitet.

Julian Arzdorf und Landrat Andreas Müller begutachten den Fortschritt der neuen Fassadengestaltung in luftiger Höhe.
  • Julian Arzdorf und Landrat Andreas Müller begutachten den Fortschritt der neuen Fassadengestaltung in luftiger Höhe.
  • Foto: Wladislaw Scheinmeier
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

Die Waschbetonwand ist 108 Meter breit und über zwei Meter hoch – keine leichte Aufgabe für Julian Arzdorf, Gestalter und Künstler bei Freshpainters. „Waschbeton ist ohnehin keine dankbare Oberfläche. Da muss man grundieren, vorher alles abkleben und dann sauber arbeiten, damit es gut aussieht – und das alles auf einem Kran in 14 Meter Höhe – das war schon eine Herausforderung“, erklärt er.

250 Quadratmeter großes Bild

Für das Fassadenmotiv hat sich Arzdorf im Vorfeld mit der Kreisverwaltung und den ortsansässigen Sportvereinen, die die Turnhalle regelmäßig nutzen, ausgetauscht und ein Konzept entwickelt. Das gigantische 250 Quadratmeter große Bild geht über drei Seiten und zeigt sechs Sportarten, die in der Kreissporthalle betrieben werden. Alles ist in bunten auffälligen Farben in einem monochromatischen Stil gestaltet. „Außerdem habe ich die Sportfreunde Siegen, den TV Jahn Siegen und den VTB Siegen, stellvertretend für die Siegener Vereinslandschaft, mit einem Schriftzug untergebracht. Alles in allem war das ein Mammutprojekt, das aber wahnsinnig Spaß gemacht hat. Ich bin froh und dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, diese Fläche zu gestalten“, so Arzdorf weiter.

In dem 250 Quadratmeter großen Bild sind auch Vertreter der heimischen Vereinslandschaft verewigt.
Julian Arzdorf und Landrat Andreas Müller begutachten den Fortschritt der neuen Fassadengestaltung in luftiger Höhe.
Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Pizzeria da Pino in Geisweid wird 30 Jahre alt. Das Team freut sich über und mit seinen Gästen.
3 Bilder

"Unsere Gäste haben zu uns gehalten"
Pizzeria da Pino feiert Geburtstag

In diesem Jahr wird die Pizzeria da Pino an der Röntgenstraße 9 in Geisweid 30 Jahre alt und hat das mit Gästen und Freunden in geselliger Runde gefeiert. „Wir sind einfach froh und dankbar, dass unsere Kunden und ihre Kinder und Enkelkinder uns so lange die Treue gehalten haben und immer noch halten”, sagt Maria Giannetti. "Unsere Gäste haben zu uns gehalten"„Gerade die zurückliegenden Monate der Pandemie waren für uns alles andere als einfach. Aber umso mehr haben wir uns darüber gefreut,...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen