Möhlmann übernimmt 1860 - Gellhaus in Paderborn entlassen

München(dpa) - Routinier Benno Möhlmann soll 1860 München vor dem Absturz in die Drittklassigkeit bewahren, der Bundesliga-Absteiger SC Paderborn ist nach nicht einmal vier Monaten schon wieder auf Trainersuche. In der 2. Fußball-Bundesliga haben gleich zwei Vereine ihre Übungsleiter freigestellt.

Bei den Münchner «Löwen» muss Coach Torsten Fröhling gehen und wird durch Möhlmann ersetzt. Paderborn trennte sich einen Tag nach dem 0:1 beim Tabellenletzten MSV Duisburg von dem erst zu Saisonbeginn verpflichteten André-Breitenreiter-Nachfolger Markus Gellhaus. Als Übergangslösung übernimmt René Müller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der Ostwestfalen, die Profimannschaft.

Möhlmann soll die kriselnden «Löwen» aus dem Tabellenkeller und wieder zu Erfolgen führen. Der 61-Jährige wurde zunächst bis Saisonende verpflichtet. Der SC Paderborn vertraut vorerst auf die interne Lösung mit Müller. «Er hat unser vollstes Vertrauen. Parallel gehen wir nun ohne Hektik auf die Suche nach einem Cheftrainer, der die Mannschaft übernehmen kann», wurde Club-Präsident Wilfried Finke in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Es sind nicht die ersten Trainerwechsel in der Liga. Zuvor hatten Union Berlin Norbert Düwel durch Sascha Lewandowski und der 1. FC Kaiserslautern Kosta Runjaic durch Konrad Fünfstück ersetzt.

Die sportlichen Parallelen bei 1860 und in Paderborn sind unverkennbar. Die «Löwen» retteten sich in der vergangenen Saison mit Fröhling erst in der Relegation gegen Holstein Kiel vor dem Gang in die Drittklassigkeit - doch Besserung trat 2015/16 nicht ein: Die Sechziger sind siegloser Tabellen-17., Paderborn gewann nur zweimal und belegt Rang 15.

«In den letzten Wochen war keine erkennbare Entwicklung vorhanden, und der Anschluss an das Mittelfeld ist in Gefahr», hieß es von 1860-Geschäftsführer Markus Rejek. «Nach zehn Spieltagen sahen wir uns deshalb in der Verantwortung zu handeln.»

Mit Möhlmann setzt 1860 auf die Erfahrung aus mehr als 500 Spielen im deutschen Fußball-Unterhaus. Der ehemalige Profi von Preußen Münster, Werder Bremen und des Hamburger SV hatte seine Trainerkarriere 1989 als Assistent und dann 1992 als Chefcoach beim HSV begonnen.

Danach trainierte er Eintracht Braunschweig, die SpVgg Greuther Fürth, Arminia Bielefeld und den FC Ingolstadt. Zuletzt stand er von 2011 bis zum 33. Spieltag der Saison 2014/15 beim FSV Frankfurt an der Seitenlinie. Der 49-jährige Fröhling soll in den Nachwuchsbereich beim TSV zurückkehren. «Unser Wunsch ist es, dass er uns als Mensch und Trainer erhalten bleibt», meinte Rejek.

Vereinsmitteilung TSV 1860 München

Vereinsmitteilung SC Paderborn

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.