Montanindustrie im Fokus

 Artem Berkovich vom Metenkow-Haus in Jekaterinburg, Helga Oberkalkofen (Art-Galerie) und Fotograf Thomas Kellner (v. l.) freuen sich auf die Ausstellung „genius loci“, bei deren Eröffnung auch der Russische Generalkonsul anwesend sein wird. Foto: gmz   Das Hochofenwerk von Nischni Tagil stammt von 1930. Foto: Thomas Kellner
  • Artem Berkovich vom Metenkow-Haus in Jekaterinburg, Helga Oberkalkofen (Art-Galerie) und Fotograf Thomas Kellner (v. l.) freuen sich auf die Ausstellung „genius loci“, bei deren Eröffnung auch der Russische Generalkonsul anwesend sein wird. Foto: gmz Das Hochofenwerk von Nischni Tagil stammt von 1930. Foto: Thomas Kellner
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

gmz - Vor gut 290 Jahren wurde in Russland die Stadt Jekaterinburg gegründet, und zwar von dem aus Siegen stammenden Georg Wilhelm Henning und seinem Mitarbeiter Wassili Nikititsch Tatischtschew, der wiederum, mit Unterstützung Hennings, die Stadt Perm gründete. Diese Gründungen standen im Zusammenhang mit dem Aufbau der Montanindustrie, die Henning auf Geheiß von Zar Peter I. im Ural etabliert hat: Ohne sie wäre dem im 18. Jahrhundert noch sehr ruralen Russland nicht der Anschluss an die europäischen Entwicklungen gelungen.

Diese Verbindung zwischen den beiden von der Eisen- und Stahlgewinnung und der sie verarbeitenden Industrie geprägten Regionen war hierzulande so gut wie unbekannt bzw. völlig in Vergessenheit geraten, bis sich das Metenkow-Haus, das Historische Museum Jekaterinburg mit seiner großen Fotografieabteilung, an den Siegener Fotokünstler Thomas Kellner wandte und ihn beauftragte, eine fotografische Verbindung zwischen beiden Städten und Regionen zu schaffen.

Das Ergebnis dieser Spurensuche ist im vergangenen Herbst mit großer medialer Aufmerksamkeit in Jekaterinburg gezeigt worden, jetzt ist es in zwei Ausstellungen in der Siegener Art-Galerie und im Atelier Thomas Kellner in der Friedrichstraße in Siegen zu sehen. „genius loci: Zwei Siegener im Zarenland“ heißt die Schau (bis 1. März).

Zwei Jahre lang hat Thomas Kellner recherchiert, Sponsoren gesucht und gefunden und sich auf Spurensuche der Montangeschichte im Ural und im Siegerland begeben. Er zeigt uns einen ganz neuen Blick auf die meist als rein funktional wahrgenommene Industriearchitektur.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.