SZ

Deutsche Meisterschaft im "Natural Bodybuilding" in der Siegerlandhalle
Muskulöse Athleten gaben alles

Die athletischen Frauen und Männer zeigten auf der Bühne der Siegerlandhalle in mehreren Kategorien ihr Können. Foto: tom
6Bilder
  • Die athletischen Frauen und Männer zeigten auf der Bühne der Siegerlandhalle in mehreren Kategorien ihr Können. Foto: tom
  • hochgeladen von Thomas Grab (Freier Mitarbeiter)

tom Siegen. Schauplatz Siegerlandhalle: Dort fand am Samstag bereits die 16. Ausgabe der deutschen Meisterschaft im Natural Bodybuilding statt. Die German Natural Bodybuilding & Fitness Federation (GNBF) hatte eingeladen, 289 Athleten gaben ihr Bestes. Und: Mit mehr als 1200 Bodybuilding-Fans in der Halle stellte die GNBF mit ihrer Veranstaltung einen neuen Zuschauerrekord auf.

Pünktlich um 9 Uhr am Morgen fiel der Startschuss. Insgesamt hatten die Athleten 30 verschiedene Klassen, in denen sich die Männer und Frauen mehrfach bewerben konnten. „Uns ist es wichtig, dass jeder Körpertyp die passende Klasse für sich findet. Daher ist es auch möglich, an weiteren Klassenwettkämpfen teilzunehmen“, erklärte Martin Ohlerich, der die Wettkämpfe in Siegen organisiert.

tom Siegen. Schauplatz Siegerlandhalle: Dort fand am Samstag bereits die 16. Ausgabe der deutschen Meisterschaft im Natural Bodybuilding statt. Die German Natural Bodybuilding & Fitness Federation (GNBF) hatte eingeladen, 289 Athleten gaben ihr Bestes. Und: Mit mehr als 1200 Bodybuilding-Fans in der Halle stellte die GNBF mit ihrer Veranstaltung einen neuen Zuschauerrekord auf.

Pünktlich um 9 Uhr am Morgen fiel der Startschuss. Insgesamt hatten die Athleten 30 verschiedene Klassen, in denen sich die Männer und Frauen mehrfach bewerben konnten. „Uns ist es wichtig, dass jeder Körpertyp die passende Klasse für sich findet. Daher ist es auch möglich, an weiteren Klassenwettkämpfen teilzunehmen“, erklärte Martin Ohlerich, der die Wettkämpfe in Siegen organisiert. Als übergeordnete Kategorien nahmen vor allem die Klassen „Athletik“ und „Bodybuilding“ eine zentrale Rolle ein. Je nach den Anforderungen werden die Bewertungskriterien von Muskulosität oder einer symmetrischen Körperentwicklung unterschiedlich beurteilt.

Neu waren in diesem Jahr die Kategorien „Newcomer“ und „Men’s Classic Physique“, bei der die Ära des klassischen Bodybuildings der 1970er Jahre im Vordergrund steht. Mit der Klasse der „Newcomer“ hatten auch die noch unerfahrenen Teilnehmer eine Möglichkeit, sich auf der Bühne des großen Saals der Siegerlandhalle in einem fairen Wettkampf mit anderen Neulingen zu messen.

Zwischen den Wettkämpfen hatten die muskulösen Athleten auf der zweiten Etage des Foyers der Siegerlandhalle einen eigenen Bereich zum Ausruhen und Vorbereiten. Wer mochte, konnte sich dort seine Haut mit der szenetypischen dunklen Körperfarbe einsprühen lassen.

Gleichzeitig fanden dort auch die Dopingkontrollen statt, denn Mittel wie Anabolika und Wachstumshormone sind im Sport des „Natural Bodybuildings“ strengstens verboten. Die GNBF verfolgt nach eigener Aussage eine Null-Toleranz-Politik. Wer mit einem positiven Befund auffällt, muss mit einer siebenjährigen Sperre rechnen, und sein Name wird veröffentlicht.

Mit dem Sieg von Philipp Sebald aus Schnaittach im letzten Wettkampf in der Kategorie „Men’s Natural Bodybuilding“ ging die Meisterschaft am späten Abend zu Ende. Der Dank gilt vor allem den 200 Betreuern und 60 Helfern, die einen so reibungslosen Ablauf ermöglicht hatten.

Die Deutsche Meisterschaft des Natural Bodybuildings der GNBF nahm 2004 mit 26 Sportlern ihren Anfang. In den vorigen Jahren ist sie so weit gewachsen, dass Menschen aus ganz Deutschland extra dafür anreisen. „Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie sehr der Gedanke des ,Natural Bodybuildings’ wächst“, erklärte Veranstalter Thomas Keller.

Siegen biete für einen Wettkampf in dieser Größe den perfekten Ort, um ihn hier stattfinden zu lassen. So wird auch im nächsten Jahr in der Siegerlandhalle eine weitere Ausgabe stattfinden.

Wer bereits Erfahrung in der Sportart gesammelt und etwa selbst an Wettkämpfen dieser Art teilgenommen hat, kann sich von der GNBF zum Juror ausbilden lassen. „Uns ist es wichtig, im Team zuwachsen“, so Thomas Keller. Bewerbungen können auf der Internetseite www.gnbf.de eingereicht werden.

Autor:

Thomas Grab (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Die Pizzeria da Pino in Geisweid wird 30 Jahre alt. Das Team freut sich über und mit seinen Gästen.
3 Bilder

Einladung an Gäste und Freunde nach Geisweid
Pizzeria da Pino feiert Geburtstag

In diesem Jahr wird die Pizzeria da Pino an der Röntgenstraße 9 in Geisweid 30 Jahre alt. Dieses Ereignis möchte das Team um Inhaber Giuseppe Giannetti und seine Ehefrau Maria am Sonntag, 19. September, ab 11.30 Uhr mit allen Kunden und Freunden, Partnern und Bekannten gemeinsam feiern. Einladung zum Sekt bei der Pizzeria da Pino„Wir sind einfach froh und dankbar, dass unsere Kunden und ihre Kinder und Enkelkinder uns so lange die Treue gehalten haben und immer noch halten. Daher ist unsere...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen