Kreistag verabschiedet Inklusionsbericht
Nach wie vor zu viele Barrieren im öffentlichen Raum

Der 2. Inklusionsbericht des Kreises zeigt: Es wurde viel bewegt und es muss noch viel passieren in Sachen Barrierefreiheit.
  • Der 2. Inklusionsbericht des Kreises zeigt: Es wurde viel bewegt und es muss noch viel passieren in Sachen Barrierefreiheit.
  • Foto: Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Sarah Benscheidt (Volontärin)

sz Siegen. „Vielfalt ist niemals eine Schwäche, sondern immer eine Bereicherung – für jeden einzelnen, aber auch für eine Gesellschaft insgesamt. Deshalb geht es bei Inklusion auch um viel mehr als ‚nur‘ um die Integration von Menschen mit Behinderung. Es geht darum, unsere Gesellschaft insgesamt zu stärken, menschlicher und lebenswerter für alle zu machen.“ Das machen Landrat Andreas Müller und Helge Klinkert, Dezernentin für Schule, Bildung, Soziales und Jugend, im neuen Inklusionsbericht des Kreises deutlich. Den hat der Kreistag jüngst verabschiedet.

Bilanz gezogen

2014 wurde für den Kreis Siegen-Wittgenstein erstmals einen Inklusionsbericht erarbeitet. Seit Sommer 2018 haben rund 100 Vertreter unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen Bilanz gezogen und nach vorne geblickt. Dabei wurden die Ziele aus dem ersten Bericht überprüft und – soweit noch nicht umgesetzt – auf ihre künftige Bedeutung bewertet und gewichtet.

Veranstaltungen mit Vorbildfunktion

In den vergangen Jahren hat sich vieles entwickelt: Etwa im Bereich des ÖPNV. Immer mehr Busse aber auch Haltestellen sindbarrierefrei und diese Entwicklung geht weiter. Im Freizeit- und Kulturbereich wurde in einem vom Kreis Siegen-Wittgenstein geförderten Projekt ein Technikpool angeschafft, der es Veranstaltern ermöglicht, ihre Angebote barrierefrei zu gestalten. Auch z.B. imSport wird Inklusion zunehmend gelebt – wie der Schüler- und der Firmenlauf zeigen, die als inklusive Veranstaltungen Vorbildfunktion haben.„Unsere Gesellschaft ist in den letzten Jahren insgesamt für Fragen der Inklusion sensibler geworden“, stellt der Landrat fest. „Wenn wir aber tatsächlich eine Inklusive Gesellschaft
wollen, die möglichst vielen Menschen Teilhabe eröffnet – und das ist und bleibt mein Ziel
– dann ist das kein Selbstläufer“.

Noch ein weiter Weg

So bleibe es eine Herausforderung, Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Zudem gebe es im öffentlichen Raum nach wie vor zu viele Barrieren: z.B. Stufen, die mit Rollator oder Rollstuhl nicht zu überwinden seien. Oft fehlten auch Informationen in Blindenschrift oder in Leichter Sprache. Und auch Gebärdendolmetscher seien bei öffentlichen Veranstaltungen immer noch die Ausnahme, resümiert Andreas Müller.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen