Nun provisorische Bahnschranken

 Ampeln und Bahnschranken sollen ab sofort für die Sicherheit am Auer Bahnübergang sorgen. Wie die SZ erfuhr, handelt es sich dabei um eine provisorische Lösung, denn an der eigentlichen Baustelle passiert auch in den nächsten Wochen erstmal nichts – zumindest das scheint sicher. Foto: Martin Völkel
  • Ampeln und Bahnschranken sollen ab sofort für die Sicherheit am Auer Bahnübergang sorgen. Wie die SZ erfuhr, handelt es sich dabei um eine provisorische Lösung, denn an der eigentlichen Baustelle passiert auch in den nächsten Wochen erstmal nichts – zumindest das scheint sicher. Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

vö - Ist das der nächste Schildbürgerstreich in der Endlos-Geschichte um die Dauerbaustelle am Bahnübergang in Aue? Danach sieht es fast aus, denn die Montage von Bahnschranken und Ampelanlagen, die am Montag erfolgte, dürfte kaum als Karnevalsgeck einzustufen sein. Soll heißen: Der Verkehr ins und aus dem Industriegebiet heraus wird nun mit Ampelschaltungen und Schranken geregelt. Nach SZ-Informationen handelt es sich zunächst um eine provisorische Lösung mit einer vorgeschalteten Technik.

Soll heißen: Die Züge der Hessischen Landesbahn passieren den Bahnübergang erst, wenn die anderen Verkehrsteilnehmer vor der roten Ampel angehalten haben und die Schranken unten sind. Im Klartext: Die Technik ersetzt demnach die Mitarbeiter, die den Bahnübergang jede Stunde zweimal mit dem rot-weißen Trassierband absichern. Sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Und jetzt die Umstellung auf moderne Technik: „Das dauert sicherlich etwas länger, sorgt aber für deutlich mehr Sicherheit“, sagte ein Experte im SZ-Gespräch. Hört sich gut an. Bleibt nur die Frage, ob das jetzt schon der Durchbruch für die gesamte Maßnahme ist. Danach sieht es noch nicht aus.

Fakt ist: Bis Februar wollte die Deutsche Bahn der Stadtverwaltung Bad Berleburg die modifizierte Fassung ihres Planungskonzeptes für den Bahnübergang vorlegen. Im Raum stehen verschiedene Optionen – von der Anhebung des Gleisbettes bis zu einer Absenkung der Landesstraße 553. Die Bahn wollte sich auf eine Variante festlegen. Das sei zwar aktuell noch nicht passiert, so Regina Linde, Pressesprecherin der Stadtverwaltung, auf SZ-Anfrage. doch der Februar sei ja noch nicht vorbei. Allerdings: Über die Umstellung auf Ampeltechnik und Schranken sei das Rathaus „definitiv nicht informiert“. Auch nicht darüber, dass es sich zunächst um eine provisorische Lösung handele.

Und was sagt die Deutsche Bahn? Eine SZ-Anfrage zu den aktuell laufenden Arbeiten am Bahnübergang ließ das Unternehmen bis Montagabend unbeantwortet. Nicht ganz überraschend war das Schweigen auch deshalb, weil sich die SZ in einer E-Mail auch nach den Kosten für die Sicherung des Bahnübergangs durch Personal über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren erkundigt hatte. Zur Erinnerung: Im kommenden Frühjahr darf man an der Baustelle – zumindest ist sie ja als solche eingerichtet – das „Dreijährige“ feiern. Und wie bewerten die Anlieger die Situation in Aue, die tagtäglich mit dem Provisorium leben müssen? Die wundern sich schon seit langem über nichts mehr.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.