Kirchentag Dortmund
Ökumene auf dem Weg

Superintendent Peter-Thomas Stuberg (l.) diskutiert auf dem Kirchentag mit Thomas Sternberg, dem Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.
  • Superintendent Peter-Thomas Stuberg (l.) diskutiert auf dem Kirchentag mit Thomas Sternberg, dem Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.
  • Foto: sob
  • hochgeladen von Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin)

ihm Dortmund. Prominenter Besuch am Stand des Kirchenkreises Siegen: Superintendent Peter-Thomas Stuberg diskutierte mit Prof. Dr. Thomas Sternberg, dem Präsidenten des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. Sternberg wird im kommenden Jahr Präsident des ökumenischen Kirchentags sein. Er zeigte sich hoffnungsvoll, aber nicht euphorisch im Hinblick auf das gemeinsame Feiern der Eucharistie. Die Katholiken seien nun einmal nicht nationalkirchlich organisiert, sondern müssten  internationale Zustimmung für eine so grundlegende Veränderung finden. Und in Polen oder Slowakei sei die Haltung auch unter den Laien eine ganz andere als in Deutschland.

Autor:

Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.