Opfer nicht mehr in Lebensgefahr

Nach einem Faustschlag stürzte ein Fußballfan und erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen.

sz - Am Samstag kam es nach dem DFB-Pokalspiel zwischen dem TuS Erndtebrück und Eintracht Frankfurt im Siegener Leimbachstadion im Bereich eines beweglichen Getränkestands (Rollwagen mit Sonnenschirm) an der Leimbachstraße  zu einer Auseinandersetzung zweier Männer. Wie die Polizei schildert, versetzte dabei ein bislang Unbekannter seinem Kontrahenten, einem 42-jährigem Frankfurter Fußballfan, einen Faustschlag gegen den Kopf. Daraufhin stürzte der 42-Jährige zu Boden und zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. 

Wegen gefährlicher Körperverletzung fahnden die Siegener Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft nach dem Tatverdächtigen, der wie folgt beschrieben wird: 25 bis 30 Jahre alt, 1, 75 bis 1,85 Meter groß, muskulöse Figur, hellblondes und kurzes Haar. Der Mann trug ein schwarzes T-Shirt.  

Eine halbwegs erfreuliche Nachricht folgte von der Polizei am Sonntagabend: Das Opfer schwebt demnach nicht mehr in Lebensgefahr. Mittlerweile sucht die Polizei zwei wichtige Zeugen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen