Osterfeuer vom Winde verweht

 So hatte sich die Dorfjugend Rückershausen ihr Osterfeuer nicht vorgestellt: Böiger Ostwind trieb die Funken in Richtung Festzelt und Waldstück. Der alarmierten Feuerwehr blieb nichts anderes übrig, als das Osterfeuer zu löschen. Foto: Björn Weyand
  • So hatte sich die Dorfjugend Rückershausen ihr Osterfeuer nicht vorgestellt: Böiger Ostwind trieb die Funken in Richtung Festzelt und Waldstück. Der alarmierten Feuerwehr blieb nichts anderes übrig, als das Osterfeuer zu löschen. Foto: Björn Weyand
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

bw - Das Osterfeuer ist alle Jahre wieder der Höhepunkt für die Rückershäuser Dorfjugend, denn wochenlang bereiten die jungen Dorfbewohner die beliebte Veranstaltung vor. Und dann das: Das Osterfeuer wurde im wahrsten Sinne des Wortes vom Winde verweht. Nachdem der große Holzkegel auf dem Festplatz am Eichwald angezündet worden war, flogen die Funken – angetrieben vom böigen Ostwind jedoch in Richtung Zuschauer, auf das Festzelt und weiter in den dahinter gelegenen Wald. In den Ästen verfingen sich die Funken und leuchteten fast wie eine Vielzahl an Glühwürmchen. Die Besucher mussten sich vor dem Funkenflug schützen.

Der Dorfjugend Rückershausen blieb in dem Moment gar nichts anderes übrig, als die Feuerwehr zu alarmieren, die mit drei Löschfahrzeugen anrückte. Als die Kameraden vor Ort eintrafen, hatte sich zwar der immense Funkenflug etwas gelegt, da der Holzkegel inzwischen – wie üblich – umgefallen war. Dennoch sah sich Wehrführer Dirk Höbener gezwungen, das Ablöschen des Osterfeuers anzuordnen, während einige Kameraden gemeinsam mit mehreren Mitgliedern der Dorfjugend und Festgästen das benachbarte Waldstück auf mögliche Brandherde untersuchte. Ein Waldbrand entstand aber zum Glück nicht. Die Plane des Festzeltes war aber in Mitleidenschaft gezogen worden: Einige größere Brandlöcher waren später an der Decke des Zeltes zu sehen.

Derweil begann die Feuerwehr mit den Löscharbeiten, zunächst mit Wasser. Weil aber nicht genug Löschwasser zur Verfügung stand, mussten die Kameraden auch auf Löschschaum zurückgreifen, um letztlich das Feuer schnell in den Griff zu kriegen. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.