SZ

"Wackelkandidat" auf dem Rosterberg
Peter-Paul-Rubens-Gymnasium setzt sich zur Wehr

Stellt sich vor seine Schule: Direktor Dieter Fischbach ärgert sich darüber, dass Verwaltung und Politik der Stadt Siegen das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium – wenn auch zwischen den Zeilen – zum Schließungskandidaten machen.
  • Stellt sich vor seine Schule: Direktor Dieter Fischbach ärgert sich darüber, dass Verwaltung und Politik der Stadt Siegen das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium – wenn auch zwischen den Zeilen – zum Schließungskandidaten machen.
  • Foto: Jan Schäfer
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

js Siegen. Die Gänge sind leer, die Schneedecke auf dem Hof ist so gut wie unberührt. Arbeitende Handwerker sind zu hören, von Schülern und Lehrern keine Spur: Das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium auf dem Rosterberg in Siegen befindet sich im Lockdown-Modus. Hinter den Kulissen und vor den Monitoren jedoch rauchen die Köpfe. Direktor Dieter Fischbach hat alle Hände voll damit zu tun, die Herausforderungen des nunmehr zweiten Corona-Schuljahrs zu meistern. Die Zeugniskonferenzen laufen über komplizierte Videoschalten ab, Unterricht – ob in Präsenz oder auf Distanz erteilt – will vorbereitet werden. Das Schulleben muss weitergehen. Wann und wie genau auch immer.
Eine vierte Gesamtschule für Siegen?
Und dann steht auch noch das Anmeldeverfahren für das kommende Schuljahr vor der Tür.

js Siegen. Die Gänge sind leer, die Schneedecke auf dem Hof ist so gut wie unberührt. Arbeitende Handwerker sind zu hören, von Schülern und Lehrern keine Spur: Das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium auf dem Rosterberg in Siegen befindet sich im Lockdown-Modus. Hinter den Kulissen und vor den Monitoren jedoch rauchen die Köpfe. Direktor Dieter Fischbach hat alle Hände voll damit zu tun, die Herausforderungen des nunmehr zweiten Corona-Schuljahrs zu meistern. Die Zeugniskonferenzen laufen über komplizierte Videoschalten ab, Unterricht – ob in Präsenz oder auf Distanz erteilt – will vorbereitet werden. Das Schulleben muss weitergehen. Wann und wie genau auch immer.

Eine vierte Gesamtschule für Siegen?

Und dann steht auch noch das Anmeldeverfahren für das kommende Schuljahr vor der Tür. Ausgerechnet in dieser heißen Phase flammt in der Siegener Kommunalpolitik eine Diskussion auf, die Fischbach derzeit nicht gebrauchen kann: Soll die Krönchenstadt eine vierte Gesamtschule aus der Taufe heben – und dafür womöglich eines ihrer Gymnasien opfern?

Ein Gymnasium auf der Kippe?

Im Zuge der Schulentwicklungsplanung bekam die Verwaltung in der vergangenen Woche den Auftrag, genau das zu prüfen. Schon in wenigen Monaten sollen Auskünfte darüber vorliegen, wie eine solche vierte Gesamtschule sich auf die anderen Bildungseinrichtungen der Stadt auswirken würde – die Politiker warten auf eine Entscheidungsgrundlage.

Peter-Paul-Rubens-Gymnasium als Wackelkandidat

Auch wenn es noch nicht ausgesprochen wurde – durch die Blumen lässt sich das PPR als Wackelkandidat unter den Gymnasien herauslesen aus den vorliegenden Prognosedaten. Beim Verhältnis von der Schülerzahl zur Anzahl der gebildeten Jahrgänge ist die Ganztagsschule das städtische Gymnasium mit der geringsten Schülerzahl. „Leider ist es in Siegen üblich, dass man als Schulleiter solche Dinge immer aus der Zeitung erfährt“, moniert Fischbach gegenüber der SZ. Die Kommunikation zwischen Schulverwaltung und Schule sei verbesserungswürdig. Absicht wolle er nicht unterstellen, er spüre aber immer wieder Nadelstiche, die den Standort offenbar schwächen sollten.
Es gebe aus seiner Sicht durchaus Handlungsbedarf in der Siegener Schulentwicklungsplanung. Denn: Es sei sehr problematisch, diejenigen Kinder unterzubringen, die nach dem 6. Schuljahr, also am Ende der Erprobungsstufe, die Gymnasien verlassen müssten – beim PPR sei das immer etwa eine halbe Klassenstärke. Die Plätze in den übrig gebliebenen Realschulen reichten nicht aus. „Wir wissen dann nicht, wohin mit den Kindern.“ Eine Lösung habe er dafür nicht parat, sagt Fischbach. Eine vierte Gesamtschule zulasten des Gymnasialangebots sei jedoch nicht der richtige Weg. Und dass der Blick nun schon in Richtung Rosterberg geworfen werde, sehe er als zusätzlichen Fehler. Natürlich, er müsse sich als Direktor vor seine Schule stellen. Dass sie bei den Prognosezahlen keine so gute Figur abgebe wie die anderen drei kommunalen Gymnasien, komme aber nicht von ungefähr: „Wir haben schließlich eine andere Struktur.“

Ganztag als Alleinstellungsmerkmal am PPR

Das Alleinstellungsmerkmal des PPR ist der Ganztag – der auf eine mehr als vier Jahrzehnte währende Tradition zurückblickt und für den die Schule ein Fünftel mehr Lehrerpersonal beschäftigt. „Unsere Klientel ist eine andere“, betont Fischbach den Unterschied zur „Konkurrenz“. Dass die Anmeldezahlen vor zwei Jahren zurückgegangen seien, sei auf die der allgemeinen Rückkehr zu G9 zurückzuführen. Der exklusive Bonus, dass das PPR das Abi wahlweise nach zwölf oder 13 Jahren anbot, ist perdu – daher werden weniger Kinder aus Nachbarkommunen angelockt.
Zweizügigkeit allein sei jedoch kein Grund, eine Schule abzuschreiben. „Die Stadt Bad Berleburg würde doch im Leben nicht daran denke, ihr Gymnasium deshalb zu schließen“, argumentiert Fischbach. „Für eine Großstadt wie Siegen ist ein Ganztagsgymnasium unverzichtbar.“ Auf der Website wirbt das PPR daher unbeirrt und offensiv: Die Überlegungen zur Veränderung der Schullandschaft „haben keinen Einfluss auf das Anmeldeverfahren für das kommende Schuljahr“.

Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen