Polizei sucht zwei Trickdiebinnen

Die Polizei ist auf der Suche nach diesen beiden Trickdiebinnen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Fotos: Polizei
  • Die Polizei ist auf der Suche nach diesen beiden Trickdiebinnen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Fotos: Polizei
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - In der Sache der hinterhältigen Trickdiebinnen, die Anfang Juni in Siegen mit einer unglaublich dreisten Masche einer 79-jährigen Deutsch-Russin rund 15.000 Euro entwendet hatten, konnten die Ermittler des Siegener Kriminalkommissariats 2 die Haupttäterin bereits erfolgreich identifizieren. Nach ihren beiden Mittäterinnen wird nun mit Fotos gefahndet.

Dass ihr Geld verhext sei und deshalb bei ihr zu einer Diabetes geführt habe, das hatten die Schwindlerinnen der Siegener Seniorin glaubhaft gemacht. Die 79-Jährige war Anfang Juni in einem russischen Geschäft in Siegen von der etwa 50-jährigen, korpulenten Haupttäterin angesprochen und vollkommen unvermittelt mit der "medizinischen" "Diagnose" konfrontiert worden, sie (= die Seniorin) habe bestimmt hohen Zucker. Da dieser Umstand zufällig tatsächlich zutraf, vernahm die Seniorin weiter gespannt zur Kenntnis, dass die Unbekannte sich selbst als Heilkundige vorstellte, die ihr helfen könne. Die weitere "medizinische Krankheitsbestimmung" wurde dann durch die Heilerin noch derart ergänzt, dass sie gegenüber der 79-Jährige erklärte, sie (=die Seniorin) sei mit Bestimmtheit von irgendjemandem verhext worden sei, der ihr böse wolle.

In der Wohnung der Seniorin angekommen, wurde das gesamte "verhexte" Bargeld der 79-Jährigen sowie deren Schmuck im Rahmen der notwendigen "Therapie" in ein Handtuch eingebunden und verschnürt. Im weiteren Verlauf der Geschehnisse tauschten die beiden Unbekannten dieses Paket gegen ein mit bloßen Papierschnitzeln versehenes aus - und machten sich dann mit ihrer fetten Beute aus dem Staub.

Beim Siegener Kriminalkommissariat 2 wurden nach Bekanntwerden dieses besonders dreisten Falls umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Nach der Identifizierung der Haupttäterin läuft die polizeiliche Fahndung mit Hochdruck.

Die Identität ihrer beiden Mittäterinnen steht hingegen noch nicht fest. Die Kripo ist aber auch diesbezüglich zuversichtlich, da sie im Verlauf ihrer Ermittlungen Fotos ausfindig machen konnte. Die Ermittler hoffen nun auf die Hilfe der Bevölkerung.

Konkret fragt die Polizei: „Wer kann Angaben zu den beiden abgebildeten Frauen machen bzw. wer kennt den derzeitigen Aufenthaltsort der beiden Frauen?“

Außerdem warnt die Polizei nochmals vor der geschilderten Masche und rät insbesondere älteren deutsch-russischen Mitbürgern zu entsprechender Vorsicht.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.