Insekten leben auf SVB-Flächen
Pollen für Wildbienen & Co.

Insekten brauchen Blüten – als Quelle für Nektar und Pollen.  Archivfoto: Dirk Manderbach
  • Insekten brauchen Blüten – als Quelle für Nektar und Pollen. Archivfoto: Dirk Manderbach
  • hochgeladen von Redaktion Siegen

sz Siegen. Die meisten blühenden Pflanzen sind auf eine Fremdbestäubung durch Insekten angewiesen. Die Bienen, Wespen, Hummeln und andere Insekten leisten dabei eine komplexe Bestäubungsarbeit im Zuge ihrer Nahrungsaufnahme.

Die Trinkwasserhochbehälteranlagen der Siegener Versorgungsbetriebe bieten aufgrund ihrer Grasarten und Kräuterblüten attraktive Sammelplätze für die Nahrung von Bienen und Hummeln und anderen Insekten. Pollen ist ein eiweiß- und fettreicher Futterstoff mit Mineralien und Vitaminen und daher unersetzlich für die Brut von Bienen und Hummeln. Die umliegenden Flächen, die mit Bäumen aller Art bestückt sind, profitieren von dem Vorhandensein dieser Hochbehälterflächen.

20 000 Quadratmeter

„Wir brauchten keine neuen Flächen anzulegen, um den Insekten etwas Gutes zu tun, denn wir haben diese Flächen schon seit Jahren. Wir sprechen von einer Größenordnung von ca. 20 000 Quadratmetern, verteilt im gesamten Stadtgebiet von Siegen“, so der technische Prokurist Bernd Dieter Ferger in einem Pressetext des städtischen Unternehmens. Es sei mittlerweile schon gelebte Praxis, dass ausgewählte Behälter nur noch im Spätherbst gemäht würden. Somit stünden diese Wiesen- und Kräuterflächen den Insekten das ganze Jahr zur Verfügung.

Schmetterlinge und Wildbienen

Da Schmetterlinge, Hummeln und andere Wildbienen oft nur wenige oder keine Futtervorräte anlegen, ist es für diese Blütensucher wichtig, einen permanenten Pollen- und Nektarstrom von Blühpflanzen zu haben. Leider hätten sich in den letzten Jahren die Lebensbedingungen für die Bienen und Hummeln gravierend verändert. Durch Monokulturen in der Landwirtschaft und durch deren Intensivierung komme es zu immer weniger Blüten im Feld. Schon Anfang Juni sei bedingt durch die Mäharbeiten der blühende Löwenzahn vielerorts entfernt. Von daher herrsche in dieser Zeit Futterknappheit für die einheimischen Wildbienen.

Der direkt für die Hochbehälteranlagen zuständige Wassermeister Markus Bruch: „Es ist für uns als SVB und als der zuständige Trinkwasserversorger eine wichtige ökologische Aufgabe, hier einen positiven Beitrag zu leisten“.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen