Prozess um Tod von Streitschlichter an Landgericht verwiesen Fahrlässige Tötung

Hannover (dpa) - Der vor dem Amtsgericht Hannover gestartete Prozess um den gewaltsamen Tod eines 24 Jahre alten Streitschlichters soll vor dem Landgericht neu aufgerollt werden. Das entschied Richter Lars Römermann am Montag nach Verlesung der Anklage und Vernehmung der ersten Zeugen.

Ein 49-Jähriger muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Ihm wird vorgeworfen, den 24-Jährigen bei einer Schlägerei auf einem Parkplatz in Seelze in der Nacht zum 22. Februar 2015 am Kopf getroffen zu haben. Das Opfer hatte sich unvermittelt zwischen den Angeklagten und einen 28-jährigen Mann gestellt.

Der Streitschlichter starb wenige Tage später im Krankenhaus. Er könne nicht ausschließen, dass es sich bei der Tat doch um Körperverletzung mit Todesfolge handelt, begründete der Richter. Deshalb müsse vor dem Landgericht Hannover neu verhandelt werden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.