Rainchen sollen immer offen sein

 Absperrungen an den Rainchen sollen der Vergangenheit angehören. Die Stadt Bad Berleburg will die Verbindungswege künftig ganzjährig öffnen. Es gebe einen extremen Nutzungsdruck für die Rainchen, erklärte Beigeordneter Jürgen Weber. Foto: Martin Völkel
  • Absperrungen an den Rainchen sollen der Vergangenheit angehören. Die Stadt Bad Berleburg will die Verbindungswege künftig ganzjährig öffnen. Es gebe einen extremen Nutzungsdruck für die Rainchen, erklärte Beigeordneter Jürgen Weber. Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

vö - Alle drei historischen Rainchen, die in Bad Berleburg die Ober- mit der Unterstadt verbinden, sollen künftig wieder ganzjährig und ohne Ausnahmen geöffnet werden – also auch in den Wintermonaten. Dies kündigte die Stadtverwaltung am Dienstagabend in der Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen, Wohnen und Umwelt an. Es gebe einen extremen Nutzungsdruck für die Rainchen, erklärte Beigeordneter Jürgen Weber, „auf den gesperrten Rainchen ist mindestens so viel los wie auf den freien“. Den Fußwegen komme eine überragende Verbindungsfunktion zwischen Ober- und Unterstadt zu: „Das haben wir erkannt.“ Im Zuge des Straßen- und Wegebewirtschaftungskonzeptes der Stadt Bad Berleburg, das aller Voraussicht nach am 1. Juli beschlossen werden soll, wolle die Verwaltung Lösungsmöglichkeiten für die Finanzierung der Wintereinigung aufzeigen.

Zuvor hatte Fachbereichsleiter Wolfgang Grund die Historie in der intensiven Diskussion um die Rainchen skizziert – unter anderem mit der Leistungsreduzierung im Zuge der Haushaltskonsolidierung und dem nicht von Erfolg gekrönten Versuch, die Winterreinigung der Rainchen über Dritte zu finanzieren. Dennoch sei die Position der Verwaltung eindeutig: „Uns ist klar, dass es einen touristischen Bedarf gibt.“ Durch die Entscheidung, dass die Touristik-Information künftig in die Oberstadt ziehen werde, habe sich die Situation ohnehin grundlegend geändert.

Die Einschätzung teilte auch der Ausschussvorsitzende Martin Schneider (CDU): „Jede Absperrung wird permanent umlaufen. Wir können noch jahrelang versuchen, die Rainchen einzeln zu sperren. Es wird uns nicht gelingen.“ Es gehe darum, diese Verkehrsverbindungswege zu akzeptieren, die für den Bürger und Gast bereit zu stellen seien. Werner Wegener (CDU) gestand offen ein, „dass ich mich eines besseren belehren lassen habe“. Die Rainchen seien wichtige Verkehrswege, hier herrsche immer viel Betrieb. Die CDU spreche sich ganz klar dafür aus, die Absperrungen in Zukunft weg zu lassen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.