SZ

Einmalbonus, ÖPNV & Energiesteuer
Reaktionen auf das Entlastungspaket der Ampel-Regierung

Der Spritpreis soll für die nächsten drei Monate um 30 Cent pro Liter sinken, Diesel wird 14 Cent pro Liter günstiger.
  • Der Spritpreis soll für die nächsten drei Monate um 30 Cent pro Liter sinken, Diesel wird 14 Cent pro Liter günstiger.
  • Foto: dpa
  • hochgeladen von Dominik Jung

jw Siegen. Schnappatmung beim Blick auf die Stromrechnung und lange Gesichter an den Tankstellen – als Antwort auf die Kostenexplosion hat die Koalition aus SPD, Grünen und FDP am Donnerstagvormittag ein umfangreiches Entlastungspaket beschlossen. Geplant sind eine Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro, vergünstigte Tickets für den ÖPNV, eine Absenkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe sowie Hilfen für Familien und Geringverdiener. Ein Tropfen auf den heißen Stein oder finanzielle Trendwende? Die Meinungen fielen in der Siegener Innenstadt auf Nachfrage der SZ gemischt aus. 
Finanzspritze für junge Familien
Theiler Waldemar aus Siegen sieht den Energiebonus kritisch: "Bei mir überwiegt definitiv die Skepsis.

jw Siegen. Schnappatmung beim Blick auf die Stromrechnung und lange Gesichter an den Tankstellen – als Antwort auf die Kostenexplosion hat die Koalition aus SPD, Grünen und FDP am Donnerstagvormittag ein umfangreiches Entlastungspaket beschlossen. Geplant sind eine Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro, vergünstigte Tickets für den ÖPNV, eine Absenkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe sowie Hilfen für Familien und Geringverdiener. Ein Tropfen auf den heißen Stein oder finanzielle Trendwende? Die Meinungen fielen in der Siegener Innenstadt auf Nachfrage der SZ gemischt aus. 

Finanzspritze für junge Familien

Theiler Waldemar aus Siegen sieht den Energiebonus kritisch: "Bei mir überwiegt definitiv die Skepsis. Ich glaube, die Einmalzahlungen holt sich die Politik in Form von Steuererhöhungen wieder zurück." Auch Marianne Schiller aus Kreuztal hatte sich mehr versprochen: "Dieses Gießkannen-Prinzip ist doch nicht zielführend. Totaler Flop! Viel zu pauschal werden Gelder ausgeschüttet, die Höhe des Bonus sollte sich am Gehalt orientieren." Sehen das junge Eltern genauso? Für Familien wurde zusätzlich ein 100 Euro-Bonus pro Kind beschlossen, der auf den Kinderfreibetrag angerechnet werden soll. "Die aktuelle Kostenbelastung ist enorm. Gegen eine kleine Finanzspritze hat da bestimmt niemand etwas einzuwenden. Und wir dürfen uns zum Glück doppelt freuen", erklären Sebastian Kempf und Kristin Hundt, Zwillingseltern aus Siegen. 

Der Spritpreis soll sinken

Der jüngste Regierungsbeschluss wird sich auch an der Tankstelle bemerkbar machen. Der Spritpreis soll für die nächsten drei Monate um 30 Cent pro Liter sinken, Diesel wird 14 Cent pro Liter günstiger. Dass dadurch auch Fahrer von hochpreisigen Edelkarossen sparen, sieht Frank Pautsch aus Freudenberg entspannt: "Ich bin ein Freund von bundeseinheitlichen Regelungen. Die gelten dann zwar wirklich für jeden, also auch für diejenigen, die nicht in finanzieller Not sind, aber das muss man dann einfach aushalten." Teil des Pakets ist auch das Projekt "9 für 90", das zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel motivieren soll – 90 Tage Bus und Bahn für 9 Euro pro Monat. Den Ländern werden dazu entsprechende Mittel zur Verfügung gestellt. Maike Müller aus Weidenau ist jetzt schon überzeugt: "Ich find's richtig gut. Viele nehmen die hohen Ticketpreise als Entschuldigung fürs Autofahren. Das Angebot ist wirklich ein guter Anreiz, um der Bahn noch mal eine Chance zu geben. Nach dem Testzeitraum wird sich zeigen, ob tatsächlich die Kosten schuld an leeren Zugabteilen sind."

''Erstmal müsste das Verbindungsnetz ausgebaut werden''

Auch Carmen Busch aus Kreuztal würde das Angebot nutzen, wenn es ihr Alltag erlauben würde: "Eine gute Idee, käme für mich aber nicht infrage. Der Arbeitsweg dauert mit dem ÖPNV einfach zu lang und auch ein Wocheneinkauf für vier Personen ist mit dem Auto bequemer." Uwe Schmidt aus Eckenhagen sieht das ähnlich: "Ein großes Problem ist der Zeitfaktor. Ich arbeite in Olpe und würde mit der Bahn zwei Stunden brauchen – pro Strecke! Damit solche Sparpreise Sinn machen und praktikabel sind, müsste erst mal das Verbindungsnetz ausgebaut werden."

Autor:

Julia Wildemann

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.