SZ

Kreisklinikum gegen Chefarzt
Rechtsstreit endet mit Vergleich

Das Kreisklinikum hält nicht länger an den Vorwürfen gegen den Mediziner fest.
  • Das Kreisklinikum hält nicht länger an den Vorwürfen gegen den Mediziner fest.
  • Foto: Kay-Helge Hercher
  • hochgeladen von Silas Münker

tip Siegen. Der gut ein Jahr andauernde Rechtsstreit eines Chefarztes des Kreisklinikums gegen seinen Arbeitgeber ist am Dienstag mit einem Vergleich beendet worden. Vor dem Arbeitsgericht Siegen einigten sich beide Parteien darauf, das Arb

tip Siegen. Der gut ein Jahr andauernde Rechtsstreit eines Chefarztes des Kreisklinikums gegen seinen Arbeitgeber ist am Dienstag mit einem Vergleich beendet worden. Vor dem Arbeitsgericht Siegen einigten sich beide Parteien darauf, das Arbeitsverhältnis rückwirkend zum 31. März 2022 aufgrund einer ordentlichen Kündigung zu beenden. Das Kreisklinikum hält nicht länger an den Vorwürfen gegen den Mediziner fest und muss zudem auch rückwirkend dessen Gehalt zahlen. Ihm war zunächst fristlos gekündigt worden.

Chefarzt gegen Klinik: keine Einigung

Der Chirurg hatte sich seit Anfang 2021 gegen zwei Kündigungen gewehrt. Das Kreisklinikum hatte diese zunächst mit vier wesentlichen Vorwürfen durchzusetzen versucht: Verstöße gegen Meldepflichten im Zusammenhang mit zwei verstorbenen Patienten, eine generell zu hohe Komplikationsrate, Abrechnungsbetrug und ein zerrüttetes Verhältnis zu Teilen des Personals des Krankenhauses. Eine Schlichtung war gescheitert, ein Termin vor dem Arbeitsgericht im November vergangenen Jahres war ergebnislos geblieben. Der jetzt getroffene Vergleich orientiert sich am damaligen Vorschlag der Kammer.

Autor:

Tim Plachner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.