Resultat fiel zu deutlich aus

»Spiel des Tages« in der Landesliga Südwestfalen:

SuS Niederschelden verlor 1:5 gegen RW Lennestadt

sz Niederschelden. Gut gespielt und doch hoch verloren – das ist das Fazit nach dem gestrigen Spiel für den SuS Niederschelden. Mit 1:5 (0:2) unterlagen sie am Rosengarten gegen Rot-Weiß Lennestadt. Matchwinner auf Lennestädter Seite war Christian Alberti, der drei Tore erzielte.

Von Beginn an spielte Niederschelden nicht einfach nur mit, sondern schien die Lennestädter auch ein wenig zu schocken, die auf dem aufgeweichten Aschegeläuf des Rosengartensportplatzes nicht richtig Fuß fassten. Das große Manko auf beiden Seiten war zunächst das Erarbeiten von Torchancen. »Der lernt es auch nie«, quittierte Lennestadts verletzter Spielertrainer Friedhelm Vormweg die Abseitsstellung seines Stürmers Bülent Pekdemir. Doch der ließ anschließend Taten – besser Pässe – sprechen und legte Alberti (29.) das Leder flach in fünf Metern Entfernung vor das Scheldener Tor. Der brauchte den Ball quasi nur noch über die Linie zu drücken.

Anders entstand das 2:0 für Lennestadt: Daniel Roland hatte Alberti steil geschickt und diesem eine Konterchance erarbeitet. Ungeachtet der Reklamationen von Niederscheldener Seite ließ der Schiedsrichter die Partie weiterlaufen. Alberti umkurvte geschickt SuS-Keeper Sascha Hoffmann und brauchte den Ball nur noch aus halblinker Position in das Gehäuse befördern. »Aus meiner Sicht war das ein klares Foulspiel«, bekräftigte Niederscheldens Coach Thomas Lichtenthäler noch einmal seine Zweifel an der Rechtmäßigkeit des zweiten Treffers.

Einen Sonntags-Schuss versenkte Alberti zehn Minuten vor dem Ende im Scheldener Gehäuse und hatte damit für die endgültige Entscheidung gesorgt. Hoffmann war bei diesem 16-Meter-Kracher völlig machtlos. Zwei Minuten später legte der wiedergenesene Mehdi Ben Mansour einen Ball für Sascha Peucker auf, der von hinten herangestürmt kam und das Leder in den Lennestädter Maschen versenkte.

Durch einige Unachtsamkeiten zogen die Gäste dann durch Bülent Pekdemir (87.) und Thomas Breidebach (90.) zum Endstand davon.

SuS Niederschelden: Hoffmann; Braas, Peucker, G. Zimmermann; Kraft, Heupel, Kress (41. Bensberg), Hesse, Naveed; Mansour, Aslan (68. Illbeigi).

RW Lennestadt: Vogt; Vielhaber (59. Tolle), Lüke, Mosch; Vieregge, Sonnenberg, Breidebach, Steinhoff; Roland, Alberti, Pekdemir.

BvT

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.