Rettungsdienst-Konzept blockiert

In der Leitstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein laufen die Fäden des Rettungsdienstes zusammen. Foto: Kreis
  • In der Leitstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein laufen die Fäden des Rettungsdienstes zusammen. Foto: Kreis
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ihm - Das kam unerwartet: Das Gutachten für die rettungsdienstliche Bedarfsplanung des Kreises Siegen-Wittgenstein, erklärtermaßen von allen Fraktionen dringend gewünscht, wurde am Mittwochabend vom Kreisgesundheitsausschuss nicht auf den Weg gebracht. In zwei Versionen fiel der entsprechende Beschluss bei der Abstimmung durch – jeweils sorgte ein Patt von sieben zu sieben Stimmen für Nichtannahme.

Dezernentin Helge Klinkert war konsterniert: „Da muss ich morgen erst mal in der Kreisordnung nachsehen, was das bedeutet“, sagte sie vor der Tür des Sitzungssaals. Ein wenig Ratlosigkeit machte sich auch im Ausschuss breit: „Was haben wir jetzt?“ fragte ein Mitglied. Die Antwort des Nachbarn: „Gar nichts.“

Was war geschehen? Bei der Abstimmung zerfiel der Ausschuss in zwei Lager, weil der einen Hälfte ein wichtiger Punkt fehlte - welcher, und wie es nun weitergeht, lesen Sie in unserem E-Paper, das Sie auch zwei Wochen kostenlos testen können

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen