Rot-weißer Faden dank 100 Dänen

 Die Bierprobe fand traditionell zwei Wochen vor dem Schützenfest statt: (v.l.) 2. Vorsitzender Carsten Zumrode, Vorsitzender Dirk Pöppel, Königin Melanie Surek, König Steve Dußat und der 3. Vorsitzende Günter Strack. Foto: Martin Völkel
  • Die Bierprobe fand traditionell zwei Wochen vor dem Schützenfest statt: (v.l.) 2. Vorsitzender Carsten Zumrode, Vorsitzender Dirk Pöppel, Königin Melanie Surek, König Steve Dußat und der 3. Vorsitzende Günter Strack. Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

vö - Die Vereinsjugend hat mit ihrem Jungschützenfest stark vorgelegt, in nicht einmal zwei Wochen folgt das große Fest-Wochenende. Dass sich das Berleburger Traditions-Schützenfest von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Juli, in diesem Jahr nicht an einem blau-gelben, sondern an einem rot-weißen Faden orientiert, hat einen guten Grund. Im Rahmen des 40-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Bad Berleburg und Fredensborg haben sich 100 Dänen für die erste Juli-Woche in der Odebornstadt angesagt.

„Der runde Geburtstag wird natürlich eine wichtige Rolle spielen“, sagte Günter Strack, 3. Vorsitzender des Schützenvereins, am Samstag beim Pressegespräch am Rande der Bierprobe auf dem Schützenplatz.  Auch das Brass Ensemble Fredensborg hat sein Mitwirken an allen drei Tagen angekündigt. Vorsitzender Dirk Pöppel: „Wir sind uns sicher, dass die Jungs einiges drauf haben.“ Zudem seien die dänischen Gäste am Sonntag im Festzug vertreten. Ein Extralob verdiente sich in diesem Zusammenhang die Jugendkompanie, die mit ihrem Fest vor wenigen Wochen so viele Gäste wie noch nie auf den Schützenplatz gelockt habe, trotz winterlicher Temperaturen zu später Stunde.

Am Sonntag sind die Gastvereine aus Schüllar-Wemlighausen und Langewiese mit von der Partie. Und was ist eigentlich mit einem Nachfolger für den noch amtierenden Schützenkönig Steve Dußat, dessen Amtszeit an der Seite von Melanie Surek in zehn Tasgen endet? Nach SZ-Informationen soll es den ein oder anderen Bewerber aus der dritten Kompanie geben. Tenor dort: Wenn man schon beim Kompanie-Vergleichsschießen regelmäßig leer ausgehe, dann wolle man wenigstens den Schützenkönig stellen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.