Rothemühle und Runkel in Torlaune

null

sz - Am vergangenen Wochenende fegte der SV Rothemühle den Hasper SV mit 7:0 vom "Rothenborn"-Sportplatz, an diesem Sonntag feierten die Wendschen nun den nächsten Triumph gegen ein Top-Team der Liga. Die Schützlinge von Trainer Maik Wolf bezwangen den bisherigen Tabellenzweiten SV Hohenlimburg dank eines furiosen "Endspurts" mit 4:0 (0:0). Zum "Mann des Spiels" avancierte - wie schon in der Vorwoche - Offensivspieler Christian Runkel, der drei Treffer erzielte (74./83./89.). Bereits am letzten Sonntag hatte Runkel viermal ins Schwarze getroffen. Den vierten Treffer steuerte Manuel Müther (88.) bei.

Der TSV Weißtal blieb ebenfalls in der Erfolgsspur. Der Fusionsclub aus Rudersdorf und Gernsdorf gewann vor heimischer Kulisse am "Henneberg"-Sportplatz mit 3:0 (1:0) gegen den Kiersper SC. Tobias Danecker brachte den TSV in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Danach mussten die Weißtaler Fans allerdings bis zur 84. Minute ausharren, ehe sie von Muharrem Shabanaj erlöst wurden. Den Treffer zum 3:0-Endstand markierte Bayram Basiygit in der 90. Minute.

Gomers Blitztor nach 35 Sekunden

Erfolgreich war auch der Weißtaler Lokalrivale Germania Salchendorf, der bereits am Samstag mit 2:1 (0:0) beim BSV Menden gewann. Lars van Velsen (63.) und Manuel Schäfer (67.) sorgten für eine 2:0-Führung der Johannländer, die sich auch nicht mehr durch den Mendener Anschlusstreffer von Marcel Dickehut (79.) von der Siegerstraße "abdrängen" ließen.

Die Sportfreunde Siegen 2. ließen auch beim SV Schmallenberg/Fredeburg nichts anbrennen und gewannen in souveräner Manier mit 4:1 (2:0). Die Leimbachtaler legten einen wahren Blitzstart hin und zogen bereits nach sage und schreibe 35 Sekunden mit 1:0  durch eine "Bude" von Paul Gomer mit 1:0 in Front. Das 2:0 ging auf das Konto von Anis Soltani (30.). Nach der Pause schraubte Sven Michel das Resultat per Doppelpack auf 4:0 in die Höhe (55./68.). Den Gastgebern gelang eine Viertelstunde vor Schluss lediglich noch der Ehrentreffer.

Aufsteiger Rot-Weiß Hünsborn meisterte die Hürde bei der SpVg 11 Hagen mit 4:3 (2:2). In einer kurzweiligen und spannenden Partie erzielte Andreas Mayer in der 85. Minute mit einem sehenswerten 18-m-Freistoß in den Giebel das Siegtor für die Elf von Trainer Andreas Wieczorek. Die restlichen Tore für RWH markierten Robin Pietschmann (9./27.) und Marius Uebach (70.).

null

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.