RSV überrollte Lüdenscheid

Handball-Verbandsliga

33:20-Heimsieg / Aufsteiger Eiserfeld belegt guten 6. Platz

jb Eiserfeld. Trotz großer personeller Probleme vom ersten bis zum letzten Spieltag belegte der RSV Eiserfeld mit 24:24 Punkten den guten 6. Platz in der Verbandsliga. Er verabschidete sich mit einem 33:20 (18:10)-Kantersieg über den südwestfälischen Rivalen HSG Lüdenscheid, der sich eigentlich mehr vorgenommen hatte. Damit hat RSV Eiserfeld bis auf den Meister Teutonia Riemke gegen jede Mannschaft mindestens einen Punkt geholt. Und für die nächste Saison erhofft er sich sogar noch mehr, falls sich die personelle Situation mit derzeit zwei Langzeitverletzten bessern sollte.

Die Personalfrage hatte sich für RSV-Trainer Joe Braun im Vergleich zur Vorwoche zwar nominell gebessert, aber Dirk Feierabend und Gerhard Scheld spielten trotzdem unter Schmerzen, und Nils Bender musste nach wenigen Minuten erneut verletzt aufgeben. Aber die Abwehr der Gastgeber konnte so wieder körperlich mithalten. Bis zur 10. Minute (5:5) war die Partie ausgeglichen. Danach hatte Eiserfelds Deckungsverband das Geschehen voll unter Kontrolle. Die Lüdenscheider bissen sich am RSV-Bollwerk fest oder aber warfen so schlecht, dass sich deren Trainer Maaßen zu der Äußerung »Eierwürfe« verleiten ließ. Jedenfalls nutzten die hellwachen RSVer in gewohnter Manier die Schwäche der Gäste mit Kontern aus. Exzellent spielte dabei der wieselflinke Daniel Wagener, der auf seiner Lieblingsposition Linksaußen spielen durfte und seine Konterchancen mit einer spektakulären Vorstellung vor der Pause krönte. Hier erzielte er acht seiner neun Tore. Im vorigen Jahr noch in der Bezirksliga spielend wurde Wagener mit 125 Saisontoren bester Torjäger des RSV.

Innerhalb von sechs Minuten zogen die Eiserfelder auf 10:5 weg, erhöhten auf 15:6 und bauten in der 2. Halbzeit den Vorsprung sogar noch weiter aus, obwohl ab der 40. Minute auch Feierabend und Scheld geschont wurden. Dafür nutzten auch die immer besser gewordenen Nachwuchsspieler Tim König und Johann Wetzel ihre Chancen, und auch der aus der Reserv aushelfende Andreas Marx konnte gefallen.

RSV Eiserfeld: Kania, Eckhardt; Hoffmann (5 Tore), Wetzel (3), Bender, Wagener (9), Feierabend (4), Marx (2), Nies (2), Wied (3), König (5), Scheld.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen