Rüde Rotlicht-Randgebiete

Schöffengericht stellte fast fünf Jahre altes Verfahren ein

pebe Siegen. Dunkle Schemen in rotem Schummerlicht: Was sich vor fünf Jahren wirklich zugetragen hat, wird wohl für immer das verborgene Wissen derer bleiben, die möglicherweise daran beteiligt waren. Denn gestern schloss auch das Siegener Schöffengericht die Akten in einem undurchsichtigen Fall. »Ewig und drei Tage her«, seufzte Richter Klaus-Henner Kühr: Ins Zeitlose gerückt war also die Anklage wegen versuchter räuberischer Erpressung gegen zwei 32 Jahre alte Brüder und deren 46 Jahre alten Bekannten. Die drei sollen, so führte Staatsanwältin Annelisa Hammerstein aus, im Oktober 1998 die Betreiberin einer Terminwohnung zunächst anonym massiv bedroht haben. Anschließend hätten sie der Frau gesagt, gegen entsprechende Zahlungen Mordpläne stoppen zu können. Zwar sei es nicht zur Zahlung gekommen, aber im »Umfeld« des Geschehens seien 1000 DM übergeben worden.

»Ewig und drei Tage her« – das war dem Tenor nach auch der Seufzer eine Zeugin, die seinerzeit bei der Geschäftsfrau im »liegenden Gewerbe« und deren Mitarbeiterinnen geputzt hatte. Die drei Angeklagten hatten zuvor auf eine Aussage vor Gericht verzichtet. »Ich habe erst nach einem Jahr begriffen, wo ich da arbeite«, erinnerte sich die 48-jährige Zeugin. Nach etwa einem Jahr sei die Terminwohnung von der anschließend bedrohten Geschäftsfrau übernommen worden. Und die habe relativ schnell »unter Druck« gestanden. Später sei ihre Wohnung in Brand gesteckt worden.

Kühr las aus ihrer Aussage bei der Polizei vor: Da war von Drohanrufen – »Wir machen dich kalt!« – auf dem Freiertelefon die Rede, von Beschimpfungen. Damals habe der Verdacht bestanden, die vorige Betreiberin stecke dahinter. Einer der beiden angeklagten Zwillingsbrüder sei mal als Kunde in der Wohnung gewesen. Und in einem Café habe die Chefin mal auf ihn gezeigt und sei »nicht begeistert« gewesen. Aber bedroht habe der Mann sie nicht, meinte die Zeugin auf Nachfrage des Richters.

Die Belastungszeugin selbst zog es vor, nicht zu erscheinen. Das hatte für sie eine finanzielle Belastung zur Folge, denn der Richter verhängte ein Ordnungsgeld von 300 e. »Alle anderen Zeugen sind Randgeschehen«, überlegte er dann. Und bat die Staatsanwältin sowie die drei Verteidiger ins Beratungszimmer. Ein gemeinsamer Rückzug vom Prozess aber bedeutet meist das, was anschließend auch verkündet wurde: die Einstellung des Verfahrens – nicht ohne den Hinweis des Richters, dass statt der angeklagten Taten auch eine Verurteilung wegen versuchter Nötigung, Bedrohung oder Betrugs in Frage komme. Es gebe zwar Hinweise auf eine Tatbeteiligung der drei, aber die reichten für eine sichere Verurteilung nicht aus. Außerdem sei viel Zeit verstrichen, und die Brüder hätten wegen dieser Vorwürfe schon in U-Haft gesessen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen