RWE prüft Wittgensteins Gasnetz

 Ralf Lillpopp (l.), Gasnetzmeister, und Gasmonteur Stephan Schiffer demonstrieren die Kontrolle von Gasleitungen mit einem Messgerät und einer Sonde. Foto: RWE
  • Ralf Lillpopp (l.), Gasnetzmeister, und Gasmonteur Stephan Schiffer demonstrieren die Kontrolle von Gasleitungen mit einem Messgerät und einer Sonde. Foto: RWE
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - In den nächsten Wochen überprüft der Verteilnetzbetreiber Westnetz, ein Tochterunternehmen der RWE, die Gasversorgungsleitungen auf mögliche Undichtigkeiten inklusive aller Hausanschlüsse in Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück.

Dies geht aus einer aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Das zu überprüfende Gasnetz hat eine Länge von 218 Kilometern. Zwei Mitarbeiter gehen dazu mit einem Gasspür-Messgerät und einem mobilen Computer alle Gasleitungen ab. Das Messgerät – ein so genannter Flammen-Ionisations-Detektor – ist hochempfindlich und spürt schon die geringsten Gasmengen auf. Dabei saugt das Gerät die Luft von der Erdoberfläche mit einer Sonde ab und pumpt sie ins Gerät. Falls eine Undichtigkeit vorliegt, schlägt das Messgerät Alarm und zeigt die genaue Gaskonzentration an. Eine Leckage wird lokalisiert, um Undichtigkeiten sofort beheben zu können. Ralf Lillpopp, Gasnetzmeister der Westnetz für Wittgenstein, erklärt: „Die Sicherheit im Gasnetz hat bei uns höchste Priorität, dafür betreiben wir diesen Aufwand. Davon profitieren letztlich auch unsere Kunden.“

Die Prüfung erfolgt direkt über der Erdgasleitung. Dazu setzt Westnetz auf die GPS-gestützte Technik, die wie beim Navigationsgerät im Auto funktioniert. „Das neue Verfahren hat gleich mehrere Vorteile. So kann der Gasspürtrupp jetzt auf unsere neuesten digitalen Pläne zurückgreifen. Außerdem wird die abgegangene Route genau dokumentiert“, sagt Lillpopp. Der Verlauf der unterirdischen Leitungen wird bis zur Mauerdurchführung des jeweiligen Hausanschlusses kontrolliert. Weil dabei auch Privatgrundstücke betreten werden müssen, führen die Mitarbeiter einen Ausweis mit sich.

Unabhängig von dieser Überprüfung sollten Kunden, die Gasgeruch im Haus oder in der Straße wahrnehmen, sofort bei Westnetz anrufen. Der Bereitschaftsdienst ist rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer (08 00) 0 79 34 27 zu erreichen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.