Schalke 04 siegt klar im Testspiel

Voller Einsatz: Jan-Philipp Gelber (Boden) gegen den Schalker Torschützen Chinedu Obasi. Foto: rebe

tika - Große Kulisse, großes Spiel, großes Erlebnis: Selten war ein
Fußball-Team derart glücklich über eine deftige Niederlage. Und selten
war dies so berechtigt wie am Freitagabend im Siegener Leimbachstadion.
"Es hat einfach Spaß gemacht", strahlte Markus Waldrich. Der Kapitän des
TuS Erndtebrück hatte mit seinem Oberliga-Team eben gerade 0:6 (0:4)
gegen Bundesligisten FC Schalke 04 verloren - ein halbes Dutzend Tore
und niemanden scherte es. Warum auch?

Jannik von der Heiden sorgt für Schrecksekunde

Das Gastspiel der "Knappen" war
das erwartet glanzvolle Duell, dass das
Stadion mit seinen 5480 Zuschauern erbeben ließ. Und es wird nun als das
Spiel in die Geschichtsbücher eingehen, in dem sich Ibrahim Afellay in
die Herzen der blau-weißen Fans schoss. Gegen den TuS Erndtebrück.
Allerdings wird die Partie auch als das Spiel in die Geschichte
eingehen, in dem sich der neue Star vom FC Barcelona beinahe eine lange
Verletzungspause zugezogen hätte. Das Stadion kochte, als der
Niederländer sein zweites Tor (53.) an diesem Abend schoss - und es
hielt den Atem an, als TuS-Keeper und BVB-Fan Jannik von der Heiden den
Mittelfeldmann nach (!) dessen Treffer sinnlos umsenste. Der Schlussmann
zog sich in der Folge bei jedem Ballkontakt die Pfiffe der Fans zu und
atmete auf, als er für Tin Böcher (65.) das Feld verlassen durfte. "Die
Auswechslung war richtig, Afellay hätte sich schwer verletzen können.
Das war absolut unnötig", wetterte Schalke-Coach Huub Stevens nach dem
Spiel. Auch sein Erndtebrücker Pendant Peter Cestonaro fand deutliche
Worte: "Das war absoluter Blödsinn - so etwas können wir nicht
gebrauchen."

Afellay: "Schön, dreimal zu treffen"

Afellay selbst wollte den Vorfall nicht weiter
kommentieren: "Ich lasse
das mal so stehen. Es war einfach schön, dreimal zu treffen", strahlte
der Neuzugang der Gelsenkirchener. Und das war auch gut! Denn nach
dieser unrühmlichen Aktion entwickelte sich der Abend wieder zu dem, was
er eigentlich die ganze Zeit war: glanzvoll. Der eingewechselte Böcher
hielt sensationell und avancierte zum heimlichen Matchwinner. Der TuS
Erndtebrück präsentierte sich stark, betrieb beste Eigenwerbung und kam
voll auf seine Kosten: "Es war schön, gegen die Jungs zu spielen",
meinte TuS-Offensivmann Timo Dreisbach. In der Tat war es für die
Wittgensteiner ein einmaliges Erlebnis. "Es hat einfach Spaß gemacht,
dem einen oder anderen Spieler zuzusehen", war auch TuS-Coach Peter
Cestonaro glücklich über einen "runden Abend".

Ziegler sichert sich Afellay-Trikot

Einzig ihrem Ehrentor -
Möglichkeiten dazu boten sich durchaus -
trauerten einige Akteure hinterher. "Ein Treffer hätte das Spiel
vergoldet, aber wir haben uns schon während der Partie ins Gedächtnis
gerufen, gegen wen wir spielen", war auch bei TuS-Kapitän Waldrich keine
Spur von Enttäuschung vorhanden. Im Gegenteil: Spieler, Zuschauer und
Verantwortliche sogen diese
Atmosphäre auf wie ein nasser Schwamm. Und der Erndtebrücker Neuzugang
Thomas Ziegler, der während der Partie gegen Ibrahim Afellay gespielt
hatte, sicherte sich das Trikot der Marke "matchworn" von seinem
Kontrahenten. Das wohl begehrteste Souvenir hielt er nach der Partie
fest in seinen Händen. "Den Tausch habe ich schon in der Pause fix
gemacht. Deshalb tut die Niederlage erst recht nicht weh", strahlte
Ziegler. Das halbe Dutzend Gegentore scherte tatsächlich niemanden.

TuS Erndtebrück - FC Schalke 04 0:6 (0:4) -Aufstellung Erndtebrück:
von der Heiden (65. Böcher) - Leicher (46. Schneider), Wahl (46.
Acker), Gelber (46. Wadolowski), Matuwila (85. Thorbeck) - Maser (62.
Markow), Ziegler (80. Genc) - Dreisbach (46. Stein), Burk (62. Öncü),
Hinkel (70. Czornik) - Waldrich (70. Diehl);Aufstellung Schalke: Unnerstall - Uchida (46. Neustädter), Ayhan, Moritz, Metzelder - Meyer, Escudero Palomo - Höger, Afellay, Borgmann - Obasi;Tore:0:1 Afellay (7.), 0:2 Obasi (22.), 0:3 Obasi (32.), 0:4 Meyer (35.), 0:5 Afellay (53.), 0:6 Afellay (87.);Zuschauer: 5480.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.