Schatz für »Schätzchen«

»Bach, Blech, Blues und bunte Bläser«: Erlös für Musikschule

ciu Siegen. Das letzte Wochenende im Mai war vor allem Musik. »Bach, Blech, Blues und bunte Bläser« lautete das Motto eines besonders ambitionierten Projekts im Rahmen des WDR-Musikfests, bei dem einen Samstag und einen Sonntag lang im Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle die Blasmusik im Rampenlicht stand. Die Siegener Zeitung präsentierte das Wochenende; die Projektleitung lag bei den »Machern« des Musikfests, der Philharmonie Südwestfalen und dem Kulturreferat des Kreises Siegen-Wittgenstein. Wer dabei war, wird sich erinnern, dass zum Beispiel das gemeinsame Auftreten von Philharmonie und 150 Jungbläsern und -bläserinnen des CVJM-Kreisposaunenverbands begeisterte. Philharmonie-Intendant Gernot Wojnarowicz: »Das war eine ziemliche Party.« Außerdem im Veranstaltungspaket: das Kinderkonzert »Tarzahn hat Karies« und das viel beachtete Benefizkonzert des Bundeswehrmusikkorps’, bestens bekannt von den erfolgreichen Konzerten zugunsten der SZ-Aktion »Nachbar in Not«.

Der Erlös der Konzerte von »Bach, Blech, Blues und bunte Bläser« sollte, das stand von Beginn an fest, an den Förderverein der Fritz-Busch-Musikschule Siegen gehen. Gestern nun konnten Kreiskulturreferent Wolfgang Suttner, Intendant Wojnarowicz und SZ-Geschäftsführerin Cornelie Rothmaler-Schön einen Betrag von 800 Euro weitergeben. Grund zur Freude beim Musikschul-Förderverein, der das Geld für die Beschaffung bzw. Generalüberholung von Blasinstrumenten einsetzen will. Vorstandsmitglied Michaela Ernst: »Wir haben einige Schätzchen, die dringend wieder auf Vordermann gebracht werden müssen. Zum Beispiel das Baritonsaxophon.« Schulleiterin Angelika Braumann: »Dafür reichen die Mittel aus dem städtischen Haushalt nicht aus.« Rund 200 von den insgesamt 1200 Schülerinnen und Schülern erhalten zurzeit Unterricht auf einem Holz- oder Blechblasinstrument.

Übrigens wird die Fritz-Busch-Musikschule im nächsten Jahr ein besonderes Projekt mit der Philharmonie Südwestfalen wagen: die Uraufführung eines Werks für Sinfonieorchester und Musikschulschüler, das der Duisburger Komponist Gerhard Stäbler im Auftrag der Philharmonie schreibt. Zu hören am 5. Mai im Leonhard-Gläser-Saal. Bis dahin wird tüchtig geprobt; übrigens auch unter den Augen und vor den Ohren Stäblers selbst.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen