Schmierereien an der Sieg

 Auszeit vom Alltag – wie es dieser „Werbeslogan“ des auch in Siegen ansässigen Franchise-Unternehmens Sausalitos verheißt – hatten die städtischen Reinigungskräfte am Samstag nicht. Laut Verwaltung rückten sie freiwillig aus, um die Werbe-Schmierereien an Siegens städtebaulichem Vorzeige-Projekt, dem neugestalteten Siegufer, möglichst rasch zu eliminieren. Foto: privat
  • Auszeit vom Alltag – wie es dieser „Werbeslogan“ des auch in Siegen ansässigen Franchise-Unternehmens Sausalitos verheißt – hatten die städtischen Reinigungskräfte am Samstag nicht. Laut Verwaltung rückten sie freiwillig aus, um die Werbe-Schmierereien an Siegens städtebaulichem Vorzeige-Projekt, dem neugestalteten Siegufer, möglichst rasch zu eliminieren. Foto: privat
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

nja - Die Entrüstung war groß – nicht nur bei den Bürgerinnen und Bürgern, die das sommerliche Wochenende mit einem Ausflug an Siegens neues Sieg-Ufer verbanden, sondern natürlich auch bei Siegens Bürgermeister Steffen Mues: Das städtebauliche Vorzeigeprojekt – die zum Verweilen einladende Stufenanlage an der freigelegten Sieg – war an gleich mehreren Stellen, auf unterschiedlichen Ebenen, mit roter Farbe besprüht. Der Begriff von der „Sausalitos-Sauerei“ machte schnell die Runde, denn der Verursacher bzw. Auftraggeber war rasch ausgemacht – und dafür bedurfte es keines Sherlock Holmes’: Per Schablone(n) nämlich waren Schriftzug und Logo jenes noch nicht allzu lange in der Krönchenstadt ansässigen Franchise-Gastronomiebetriebs auf die Stufen aufgesprüht worden. Noch im Laufe des Samstags rückten laut Stadt Bedienstete freiwillig zum Siegufer aus, in der Hoffnung, die Schmierereien wegschrubben zu können. Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen, oder anders formuliert: Verschwunden sind die Sprühereien noch nicht. Nur etwas „erblasst“.

Bürgermeister Steffen Mues bezog auf SZ-Anfrage am Sonntagnachmittag klar Position: Das illegale Aufsprühen von Werbung oder Ähnlichem z. B. auf Straßen und Wegen sei „Vandalismus und eine Straftat“, stellte er klar: „Dass ein Unternehmen Mitarbeiter aussendet, damit diese genau das machen, eine Straftat begehen, sprengt die Dimensionen aller bisherigen Vandalismusaktionen. Dass dies dann ausgerechnet noch an der neuen Stufenanlage durchgeführt wurde, wo wir mit viel Öffentlichkeitsarbeit auch präventiv gegen Vandalismus vorgegangen sind, macht die Angelegenheit nur noch schlimmer, zumal es die erste echte Verschandelung in diesem Bereich war.“

Und was sagt der Gastronomiebetrieb? Via Pressesprecherin Andrea Ungereit (PR-Agentur Lottmann) wurde die Sprühaktion auf Anfrage offen eingeräumt. Ein solch „bedauerlicher Fehler“ dürfe keineswegs vorkommen, und natürlich werde der Schaden komplett behoben – wenn nötig in Form einer Stufenerneuerung: „Der Urzustand wird wieder hergestellt.“ Bei den Siegener Bürgerinnen und Bürgern entschuldige man sich. Eigentlich lasse sich „die verwendete wasserlösliche Kreidefarbe“ leicht wegspülen. Das sei ja gewissermaßen eine der Grundlagen solcher „Guerilla-Marketing-Strategien“: Mit kurzfristigen Aktionen wolle man für Aufsehen sorgen. Mit der Reinigung sei auch unternehmensseitig am Samstag begonnen worden. Man stehe in Kontakt zur Stadt Siegen; ein Treffen sei in Planung.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.