Schulzentrum Kreuztal wird größer

Das Schulzentrum Kreuztal soll für rund 600.000 Euro umgebaut werden. Archivfoto: kaio

nja - Bei der Beratung des Etatansatzes in Zuständigkeit des Ausschusses für Infrastruktur, Umwelt und Wirtschaftsförderung ergaben sich am Montag einige Änderungen, die von der Politik einstimmig an den Rat empfohlen wurden. Die Grünen enthielten sich aus grundsätzlichen Erwägungen, wie Dieter Gebauer ausführte: Umwelt- und Klimaschutz kämen zu kurz. Bürgermeister Walter Kiß und Jochen Schreiber (SPD) riefen Maßnahmen in Höhe von mehreren Millionen Euro auf, bei denen die Stadt jeweils die Belange des Klimaschutzes berücksichtige. Kiß bezeichnete Gebauers Wortmeldung als „abstraktes Genörgel“. Hubertus Brombach fügte hinzu: Bei der Umsetzung des 2013 verabschiedeten Klimaschutzkonzepts hapere es. Dies werde 2019 ein Schwerpunkt der Grünenpolitik vor Ort.

Der Etatansatz für die Sanierung des Kredenbacher Ochsenweihers soll nach der Vorberatung im Sportausschuss aus dem Haushalt verschwinden. Drei Genossen enthielten sich der Stimme. Um 600.000 Euro soll das Zahlenwerk an anderer Stelle ergänzt werden: Das sind Planungskosten für die notwendige Erweiterung des Schulzentrums in Kreuztal – u. a. wegen der Rückkehr zu „G 9“ und des Auslaufens der Hauptschule Eichen. Vorausschauend auf das Jahr 2020 sollen 300.000 Euro für den barrierefreien Umbau der Otto-Flick-Halle im Etat verankert werden. Die Stadt hofft auf eine 50-prozentige Förderung der Maßnahme.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen