Schwere Träger eingebaut

 Über Nacht wurden die langen und schweren Elemente mit Tiefladern herangeschafft. Der 120-Tonnen-Kran nahm das erste Fertigteil gleich am Morgen an den Haken. Foto: rai
  • Über Nacht wurden die langen und schweren Elemente mit Tiefladern herangeschafft. Der 120-Tonnen-Kran nahm das erste Fertigteil gleich am Morgen an den Haken. Foto: rai
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

rai -  Insgesamt 120 Tonnen wiegen die vier Dachbinder, die Freitagmorgen in Herdorf am Haken eines 120-Tonnen-Mobilkrans an ihren künftigen Platz schwebten: Die jeweils 30 Tonnen schweren und rund 30 Meter langen Stahlbeton-Fertigteile werden mit drei weiteren Exemplaren das Dach des Neubaus für den Rewe-Markt aufnehmen.

Mit zwei Sondertransporten waren die vier Dachbinder in der Nacht mit Lastwagen und einer Länge von fast 40 Metern unter Polizeibegleitung herbeigeschafft worden.

Pünktlich in der Frühe begannen der Hub und die Montage des ersten Kolosses. Die komplette Fertigteil-Konstruktion für den Neubau liefert die Firma Runkel in Wilnsdorf/Niederdielfen für Fritz Meyer Altenkirchen.

In der kommenden Woche werden drei weitere Dachbinder nachts nach Herdorf transportiert und dann eingefügt. Das berichtete Uwe Saßmannshausen, Montageleiter des Unternehmens Runkel, auf der Baustelle.

Die benötigten ca. 200 Bauteile bringen ungefähr 2200 Tonnen Beton und rund 100 Tonnen Stahl auf die Waage und sollen während einer Bauphase von rund vier Wochen montiert werden.

Die Aufgabe ist für die Ingenieure und Facharbeiter knifflig wegen der räumlichen Enge. Gestern lief aber alles wie am Schnürchen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen