SZ

Verwaltungsneubau und Forum fertiggestellt
Sekundarschule mit Panoramablick

Neuland bzw. Neuboden: Schülersprecher Vin Ermert und Lehrer Jörgen Kuhnke sind vom fertigen Forum begeistert.
5Bilder
  • Neuland bzw. Neuboden: Schülersprecher Vin Ermert und Lehrer Jörgen Kuhnke sind vom fertigen Forum begeistert.
  • Foto: tile
  • hochgeladen von Katja Fünfsinn (Redakteurin)

tile Burbach. Vin Ermert lässt den Blick schweifen. Er ist nicht zum ersten Mal im neuen Forum der Gemeinschaftlichen Sekundarschule in Burbach. Als der Schülersprecher vor rund zwei Monaten das letzte Mal hier war, hatte der Boden allerdings noch einige Baumängel aufgewiesen. Kurz vor Weihnachten folgte der Lockdown. Inzwischen wurde der Boden der Halle erneuert, bis auf einige Restarbeiten ist sie nun fertig – ebenso wie der gesamte Verwaltungstrakt, der jetzt die beiden alten Schulgebäude miteinander verbindet.
Zwei Jahre lang wurde gebautFast zwei Jahre haben die Bauarbeiten den Schulbetrieb beeinträchtigt. Der Baulärm war allgegenwärtig, im Sommer blieben die Fenster häufig geschlossen, weil es so laut war.

tile Burbach. Vin Ermert lässt den Blick schweifen. Er ist nicht zum ersten Mal im neuen Forum der Gemeinschaftlichen Sekundarschule in Burbach. Als der Schülersprecher vor rund zwei Monaten das letzte Mal hier war, hatte der Boden allerdings noch einige Baumängel aufgewiesen. Kurz vor Weihnachten folgte der Lockdown. Inzwischen wurde der Boden der Halle erneuert, bis auf einige Restarbeiten ist sie nun fertig – ebenso wie der gesamte Verwaltungstrakt, der jetzt die beiden alten Schulgebäude miteinander verbindet.

Zwei Jahre lang wurde gebaut

Fast zwei Jahre haben die Bauarbeiten den Schulbetrieb beeinträchtigt. Der Baulärm war allgegenwärtig, im Sommer blieben die Fenster häufig geschlossen, weil es so laut war. „Schüler und Kollegen waren sehr geduldig“, lobt Schulleiterin Mechthild Ermert-Heinz. Die Aussicht auf das neue Gebäude habe dabei geholfen. „Es ist sehr schön geworden“, meint Vin. Für eine freiwillige Verlängerung seines Aufenthalts hier reiche es aber nicht, schüttelt der 15-Jährige grinsend den Kopf. Im Sommer setzt der Zehntklässler seine Schullaufbahn woanders fort, die Sekundarschule endet mit der 10. Klasse. Dennoch freut er sich für seine jüngeren Mitschüler und die Lehrer.

Apropos: Weder die einen noch die anderen können derzeit die Vorzüge des Neubaus nutzen. Corona-bedingt ist noch Distanzunterricht angesagt. Zwar sind Schulleitung, Sekretariat und Lehrerkollegium bereits im Herbst in das Obergeschoss eingezogen, aber der Lockdown hat es schnell wieder leergefegt. Nur wenige Büros sind zurzeit besetzt.

Perfekte Rahmenbedingungen

Die „Pauker“ müssen den herrlichen Ausblick aus dem Lehrerzimmer über den Oberen Freien Grund, den auch viele Klassenräume auf der Westseite bieten, noch entbehren. Ein vergessener Schoko-Nikolaus hält einsam die Stellung. Die rund 60 Lehrkräfte haben hier ausreichend Platz für Konferenzen, Materialien und den Austausch in Kleingruppen. Zusätzlich stehen weitere Arbeitszimmer zur Verfügung.

„Hier läuft jetzt alles zusammen. Es ist auch eine zentrale Anlaufstelle für die Schüler“, sagt Jörgen Kuhnke, viele Jahre SV-Lehrer. Durch die Verbindung zu beiden Gebäuden und das offene Konzept sei man „jetzt noch mehr auf Tuchfühlung mit den Schülern“, so der Lehrer für Erdkunde, Geschichte, Sport und Informatik. Er hätte sich solche Rahmenbedingungen früher auch in seiner Schule gewünscht.

Gebäude ist nun barrierefrei erschlossen

5,3 Millionen Euro hat die Gemeinde Burbach in den großen „Lückenschluss“ des Schulzentrums investiert. Der Neubau ist eine Folge des zunehmenden Platzbedarfs der noch jungen Sekundarschule und der Umwandlung der ehemaligen Pausenhalle in eine Mensa. Zudem ist mit nunmehr drei Aufzügen das gesamte Gebäude barrierefrei erschlossen. Die SV hätte Ideen in die Planungen einbringen können, sagt Vin Ermert, aber die Schüler „waren sehr zufrieden mit dem, was schon geplant war.“

Im Forum finden bei Veranstaltungen nun alle rund 500 Schülerinnen und Schüler Platz. Der angeschlossene neue Kiosk hat sich nach der Mensa-Schließung in der Pandemiezeit bereits ausgezahlt. Im Geschoss darüber war es der „Klimakommune“ ein Anliegen, auf den heimischen und nachwachsenden Rohstoff Holz als Baumaterial zu setzen. Bis Sommer wird auch der Außenbereich für über 1 Millionen Euro neu gestaltet.

Ursprünglich hätte im Forum die Weihnachtsfeier stattfinden sollen. Corona machte dieser „Feuertaufe“, wie so vielem, einen Strich durch die Rechnung. Vin und die Jahrgangsstufe 10 hoffen, in ein paar Monaten ihren Abschluss hier feiern zu können. Die Planungen sind darauf ausgerichtet, sagt der Schülersprecher. Es wäre ein schöner Rahmen für den Abschied nach sechs Jahren.

Autor:

Tim Lehmann (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen