Siegen auf Platz 52

sz/mir Siegen. Kein Quartal ohne vergleichende Untersuchungen der Städte und Regionen, neudeutsch bekannt als Städte-Ranking. Das neueste Produkt dieser Gattung lieferte jüngst das Magazin Capital zu den ökonomischen Perspektiven ab. Siegen, das Oberzentrum, erreichte wie 2007 Rang 52 mit einem Gesamtergebnis von 32,3 Punkten. Direkt vor Siegen rangieren Koblenz, Duisburg und Bochum, direkt dahinter Kaiserslautern. Den 60. und damit letzten Platz nimmt Halle/Saale mit 20,8 Zählern ein.

Auf dem Siegertreppchen landeten diesmal Hamburg (2007: 4. Platz), München (1.) und Münster (14.). Auf den Plätzen folgen Wiesbaden (9.), Freiburg (12.), Düsseldorf (3.) und Köln (5.).

Untersucht worden war in den 60 wichtigsten Kommunen der Republik, wie sich zwischen 2006 und 2015 Wirtschaftsleistung, Arbeitsplätze, Bevölkerung und Kaufkraft entwickeln. Hamburg profitiere, so heißt in einer Pressemitteilung, „dass es wettbewerbsfähig für die Globalisierung und den internationalen Handel wie kein anderer Standort“ aufgestellt sei. Der Lohn: 59,1 Punkte.

Eine weitere Auffälligkeit: Mittelgroße Uni-Städte konnten sich deutlich nach vorne schieben und die etablierten Metropolen überflügeln. Münster und Freiburg taten sich in dem Punkt hervor, auch weil die Wissenschaft größter Arbeitgeber ist. Den Uni-Städten gelinge es immer besser, die Absolventen in der Stadt zu halten, wird in der Analyse festgehalten. Zu Siegen findet sich in der Auswertung nichts aus der Rubrik „Uni-Stadt“.

Positiv fällt bei Siegen die Wirtschaftsleistung mit 9,9 Prozent Steigerungspotenzial zwischen 2006 und 2015 auf. Die Krönchenstadt erreicht damit in etwa das Niveau von Mainz, Düsseldorf und Koblenz. Heidelberg und Stuttgart rangieren sogar hinter Siegen, auch Köln und Kaiserslautern.Bei den Arbeitsplätzen liegt Siegen mit einem prognostizierten Plus von 0,5 Prozent bis 2015 noch im grünen Bereich, kann aber mit den Großen der Republik nicht mithalten. An der Spitze: Leipzig (+8,7), Münster (+6,5) und Dresden (+6,1) vor Freiburg (+5,5) und Hamburg (+5,4).In der Rubrik Bevölkerung nichts wirklich Neues, für Siegen ergibt sich ein Minus von 1,8 Prozent. Auch Duisburg, Koblenz und Kaiserslautern verlieren in ähnlicher Größenordnung, den größten Zuwachs erwartet man in München (+5) und Mainz (+4,5).Bei der Kaufkraft schließlich kann Siegen gut mithalten und liegt mit Faktor 8 in einer Größenordnung mit Freiburg, Mainz, Heidelberg und Dresden. Münster (13,5), Bonn (12,6), und Potsdam (11,5) liegen klar darüber, Köln und Berlin erstaunlicherweise hinter Siegen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.