Siegen bereit für die Turner-Party

 Freuen sich auf das 3. NRW-Landesturnfest in Siegen:: WTB-Pressechef Hans-Joachim Dörrer, OK-Präsident Ehrenfried Scheel, Bürgermeister Steffen Mues, Dezernentin Babette Bammann und Richard Dohmen vom Rheinischen Turner-Bund. Foto: geo
  • Freuen sich auf das 3. NRW-Landesturnfest in Siegen:: WTB-Pressechef Hans-Joachim Dörrer, OK-Präsident Ehrenfried Scheel, Bürgermeister Steffen Mues, Dezernentin Babette Bammann und Richard Dohmen vom Rheinischen Turner-Bund. Foto: geo
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

geo - Am Mittwoch in 14 Tagen ist es soweit: am Tage vor dem Fronleichnams-Feiertag wird am Kölner Tor in Siegen das 3. NRW-Landesturnfest eröffnet. Mehrere Jahre intensiver Vorbereitungen auf diese breiten- und leistungssportliche Großveranstaltung „explodieren“ dann in einer viertägigen, bunten Turner-Party in der Siegener Innenstadt, an ingesamt 25 Wettkampfstätten auch in Dreis-Tiefenbach und Kreuztal sowie rund um die 14 Schul-Unterkünfte im Stadtgebiet. Erwartet werden rund 8000 Sportler, von denen zwei Drittel über die vollen vier Tage Siegen „in Beschlag nehmen“ werden.

Eines steht aber jetzt schon fest: wohl kaum ein turnerisches Großereignis zuvor ist in diesem Bundesland derart akribisch geplant und vorbereitet worden wie das Turnerfest vom 3. bis 6. Juni in der Krönchenstadt. 60 Vereine aus dem Siegerland Turngau beteiligen sich aktiv als Helfer und Betreuer der Gäste aus ganz Nordrhein-Westfalen. Im Einsatz sind rund 1700 ehrenamtliche Helfer - eine irrsinnig große Zahl! 14 städtische Schulen werden nach Schulschluss am 3. Juni flugs in „Wohnunterkünfte nebst herzlicher Frühstücksbetreuung“ umgewandelt. Und nach der Abreise werden am Sonntag (6. Juni) nicht nur die Schule und Wettkampfstätten sondern die gesamte Innenstadt in einer Großaktion komplett wieder „auf null“ gestellt.

Der eigentliche Clou des Turnfest-Konzeptes ist das Beförderungskonzept durch die Verkehrsbetriebe, das so durchdacht und straff organisiert wurde wie noch nie zuvor. Dahinter steckt immer ein kluger Kopf, hieß es in einer Zeitungs-Werbung. Hier könnte man aber abgewandelt sagen: „Dahinter steckt eine jahrelange Turnfest-Teilnehmerin mit Herz!“ Angelika Rosenow, Leiterin Fachbereich Reiseverkehr bei der VWS und aktive Turnerin des TuS Fellinghausen, hat das Konzept mit ihrem Team ausgeklügelt, vier eigene Turnfestlinien aus dem Boden gestampft, diese miteinander verzahnt und damit sicher gestellt, dass alle Teilnehmer und Gäste im 30-Minuten-Takt von „a“ nach „b“ kommen, vom Rosterberg zum Schießberg, von der Rundturnhalle zum Oberen Schloss und von allen Himmelsrichtungen zum ZOB Siegen bzw. zur Turnfestmeile, wo das Party-Herz Siegen vier Tage von morgens bis abends lang pulsiert.

Diese Turnfestmeile zwischen der Einmündung Obergraben und „Reichwalds Ecke“ soll Begegnungsort und Taktgeber des Turnfestes werden. Auf einer 80 qm großen Bühne am Kölner Tor findet von 11 Uhr bis 22 Uhr Programm mit sportlichen und tänzerischen Elementen (tagsüber) sowie Music- und Show-Acts am Abend statt. Natürlich wird die Sandstraße auf dieser rund 300 m langen Strecke für den Verkehr gesperrt - übrigens auch schon am Mittwochnachmittag im Berufsverkehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen