Siegen hofft auf Start-Heimspiel

Fünf Duelle mit Nord-Regionalligisten in Vorbereitung / Stürmer auf dem Wunschzettel

geo Siegen. Beim Fußball-Regionalligisten Sportfr. Siegen laufen die Vorbereitungen auf die Saison 2003/04 der Regionalliga Süd auf Hochtouren, obwohl Zweitliga-Absteiger SSV Reutlingen, dessen Lizenzentzug den Siegenern zum Klassenerhalt verhalf, noch das Regionalliga-Schiedsgericht anrufen wird. Morgen wird Neu-Trainer Michael Feichtenbeiner wieder nach Siegen kommen, um weitere Details der Vorbereitung abzuklären, die am Montag (30. Juni) mit dem ersten Training im Leimbach-Stadion beginnt.

Bei diesem mit einiger Spannung erwarteten Auftakt wird das von den Reutlingern vermutlich heute angestrengte Schiedsgerichtsverfahren wohl noch nicht stattgefunden haben. Eine kuriose Situation, doch die Anhänger und Verantwortlichen der Siegener »Sportfreunde« können beruhigt weiter schlafen. Die mittlerweile bekannten Fakten, die am 11. Juni zum Lizenzentzug des Ex-Zweitligisten geführt haben, sind so eindeutig, dass nach normaler Rechtsauffassung kein Schiedsgericht der Welt das Rad zurück drehen kann.

Schickhardt sagte Reutlingen ab

Auf der Suche nach Sportjuristen, die dies anders sehen, handelte sich der SSV mehrere Absagen ein, darunter auch die des Ludwigsburger Anwalts Christoph Schickhardt, der mit Blick auf Interessenkollision als Vertreter der Sportfr. Siegen ablehnte. Nun hat sich der Münchener Jurist Dirk-Rainer Martens der Sache angenommen, den Reutlingern aber gleich einige »Zähne« gezogen.

Denn obwohl der Vereinsführung die Bedingungen und Anforderungen des DFB klar bekannt waren, band man in das finanzielle Nachbesserungswerk auch eine Leasing-Zusage für den Mannschaftsbus ein, die 150000 e erbracht hätte, wäre sie denn erfüllt worden wäre. Mit Konjunktiven arbeitet der DFB aber nicht - dort zählt nur Bargeld oder Bankguthaben. Trotzdem reisten die Reutlinger erst am Stichtag mit ihren Unterlagen an, was dazu führte, dass der DFB die Leasingzusage als Finanzierungsbaustein prompt nicht akzeptierte. Das wiederum führte zu der kuriosen Situation, dass der Verwaltungsratvorsitzende des SSV, Armin Rall, um 13.58 Uhr seine Hausbank telefonisch beauftragte, 150000 e auf ein DFB-Konto zu überweisen. Da aber nach jedem normalen Rechtsverständnis klar ist, dass eine Bank eine solche telefonische Anweisung nicht ausführen muss, zählt eindeutig erst der Zahlungseingang beim DFB - erfolgt um 14.30 Uhr.

Von einem Fax, das erst um 0:11 ankam

Auch wissen die Reutlinger von einem früheren Fall des SV Wilhelmshaven, der kurz vor Fristschluss (damals 24 Uhr) noch einen Vertrag zum DFB faxte. Von diesem achtseitigen Papier spuckte das DFB-Fax sieben Seiten vor Mitternacht aus, Seite 8 durch einen technischen »Hänger« erst um 0:11 Uhr - Lizenz verweigert!

So können sich die Siegener also beruhigt auf die neue Saison einstellen, und dies tut auch der Süddeutsche Fußball-Verband, der in diesen Tagen den Spielplan für die am 3. August beginnende Saison erarbeitet. Nach ersten Vorgesprächen scheint es sogar zu glücken, dass die Siegener im 4. Anlauf endlich einmal mit einem Heimspiel in die neue Saison starten können, eventuell sogar schon am Freitag, 1. August.

Für den »Tag X« möchte Neu-Coach Feichtenbeiner die Mannschaft optimal vorbereiten, weshalb gleich fünf Test-Duelle mit Vereinen der Regionalliga Nord und ein einwöchiges Trainingslager vom 9. bis 16. Juli im Sauerland (Dorlar/Sellinghausen) zum Vorbereitungsprogramm gehören (siehe Plan am Textende).

Noch offen ist jetzt lediglich auf zwei bis drei Positionen die Besetzung des künftigen Kaders. So soll Cem Islamoglu (gültiger Vertrag) für den Fall die Freigabe erteilt werden, dass er beim Probetraining des türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul Erfolg hat und die Türken auf Siegen zu kommen. Ferner soll in dieser Woche nach einem letzten Kassensturz geprüft werden, ob zusätzlich zum Slowaken Peter Nemeth und zum Lippstädter Peter Neumann noch ein bis zwei weitere Neuzugänge verpflichtet werden können. Auf der Wunschliste stünden dann ein Abwehrspieler und ein Stürmer. Die Personalsituation ist auch vor der schwierigen Einschätzung des Leistungsniveaus der drei brasilianische Studenten zu sehen, die ab der kommenden Saison für die »Sportfreunde« spielen werden. - Die Testspiele der Siegener »Sportfreunde« in der Saisonvorbereitung:

Testspiele Siegen: 5. Juli Rasenplatzeinweihung beim SSV Medenbach. - 9. Juli (19.30 Uhr) Turnier um den Sauerland-Cup in Meschede mit Spiel gegen Borussia Dortmund/A. - 11. Juli (19.30 Uhr): Zweites Turnierspiel gegen FC St. Pauli. - 12. und 13. Juli: Platzierungs- und Endspiele in Meschede. - 19. Juli (16 oder 17 Uhr): Spiel bei Preußen Münster. - 24. Juli (18 Uhr): Spiel bei 1. FC Köln/A. - 26. Juli (16 Uhr): Anti-Rassismus-Benefizspiel im Leimbach-Stadion gegen Siegerland-Auswahl (Trainer: Bernd Krämer). - 27. Juli: Offizielle Saisoneröffnung mit anschließendem Spiel gegen SC 07 Paderborn.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen