SZ

"Sicherer Hafen"
Siegen nimmt Familien aus griechischen Lagern auf

Die Krönchenstadt als sicherer Hafen: Siegen nimmt zwei aus dem Irak bzw. aus Syrien stammende Familien auf. Eine dritte ist angekündigt.
  • Die Krönchenstadt als sicherer Hafen: Siegen nimmt zwei aus dem Irak bzw. aus Syrien stammende Familien auf. Eine dritte ist angekündigt.
  • Foto: Pixabay (Symbolbild)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz/mir Siegen. Siegen ist jetzt tatsächlich ein „sicherer Hafen“, zwei jeweils fünfköpfige Familien aus griechischen Flüchtlingslagern sind am Dienstag und Mittwoch in Siegen angekommen. Eine weitere Familie ist angekündigt, sie reist allerdings erst später nach Deutschland ein.
Im September 2019 hatte der Rat der Stadt Siegen seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt, aus Seenot gerettete Flüchtlinge und Asylbewerber aufzunehmen. Im Mai 2020 folgte die Präzisierung, man sei aufnahmebereit für 50 zusätzliche Flüchtlinge und Asylbewerber nicht...

sz/mir Siegen. Siegen ist jetzt tatsächlich ein „sicherer Hafen“, zwei jeweils fünfköpfige Familien aus griechischen Flüchtlingslagern sind am Dienstag und Mittwoch in Siegen angekommen. Eine weitere Familie ist angekündigt, sie reist allerdings erst später nach Deutschland ein.
Im September 2019 hatte der Rat der Stadt Siegen seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt, aus Seenot gerettete Flüchtlinge und Asylbewerber aufzunehmen. Im Mai 2020 folgte die Präzisierung, man sei aufnahmebereit für 50 zusätzliche Flüchtlinge und Asylbewerber nicht nur aus der Seenotrettung, sondern falls eine besondere humanitäre Notlage vorliege: Die katastrophale Lage in den griechischen Flüchtlingslagern, zuletzt verstärkt durch den Brand des Lagers in Moria, erfüllte für den Rat der Stadt Siegen genau die Kriterien.

Neuer "sicherer Hafen" für Flüchtlinge

Zwischengeschaltet ist das bundesweite Städtebündnis „Sichere Häfen“, Marburg und Potsdam gelten als führend.

Eingereiste Familien stammen aus dem Irak und Syrien

Die beiden jetzt eingereisten fünfköpfigen Familien sind zunächst Ende Oktober als international Schutzberechtigte im Grenzdurchgangslager Friedland aufgenommen worden. Dort wurden sie unter anderem mehrfach auf Covid-19 getestet. Die Familien stammen aus dem Irak und Syrien.
„Die Stadt Siegen wird die Familien zunächst in städtischen Unterkünften und Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbewerber unterbringen und ihre Begleitung, Beratung und Betreuung beim Ankommen sicherstellen“, erläutert Sozialdezernent André Schmidt das weitere Vorgehen. Allerdings sei das Verfahren zur Überstellung der Flüchtlinge recht kompliziert. Vor zehn Tagen etwa sei der Stadt Siegen signalisiert worden, dass drei Familien für die Aufnahme in der Krönchenstadt vorgesehen seien.
Die Familien werden, wie das in anderen Fällen auch passiert, dezentral im Stadtgebiet Siegen in Wohnungen untergebracht. Fachkräfte betreuen sie, geben ihnen Einführungen in die Dinge des alltäglichen Lebens, die in Deutschland wichtig sind: „Das sind keine besonderen Wohnungen“, fügt Schmidt an. Halt Unterkünfte, wo auch sonst Personen aufgenommen werden

Siegen will ein sicherer Hafen sein

Grundsätzlich gilt weiterhin die Bereitschaft der Kommune, im „sicheren Hafen“ Siegen bis zu 50 Menschen aus der oben definierten Gruppe von Flüchtlingen aufzunehmen. In ganz Deutschland sollen 500 Menschen aufgenommen. Ob noch weitere Personen auf diese Weise nach Siegen kommen oder auch nicht, darüber berät das Städtebündnis bei einem virtuellen Arbeitstreffen in der nächsten Woche.
Im laufenden Jahr 2020 hat die Stadt Siegen bisher 35 Personen „regulär“ als Flüchtlinge und Asylbewerber zugewiesen bekommen, dazu 14 Personen mit dem Status Aussiedler.

Autor:

Michael Roth (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen