Stockweg, Billweg und Siegstraße saniert
Siegener Großbaustellen fertiggestellt

Der Stockweg/Billweg sowie die Siegstraße in Weidenau wurden seit Ende 2017 von „rechts auf links“ gedreht.
  • Der Stockweg/Billweg sowie die Siegstraße in Weidenau wurden seit Ende 2017 von „rechts auf links“ gedreht.
  • Foto: Stadt
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

sz Siegen. Zwei Großbaustellen im Siegener Stadtgebiet sind nach letzten Restarbeiten fertiggestellt: Der Stockweg/Billweg sowie die Siegstraße in Weidenau wurden seit Ende 2017 von „rechts auf links“ gedreht, neue Abwasserkanäle und Wasserleitungen kilometerweit im Erdreich verlegt und Straßenabschnitte von Grund auf erneuert. „Die Streckensanierungen in dem Bereich gehörten zu den größten Straßenbaumaßnahmen der letzten Jahre in Siegen und waren wegen des schlechten Zustands dringend notwendig“, sagte dazu Bürgermeister Steffen Mues. Der neue Asphaltauftrag vermindere außerdem die Lärmbelästigung. Mues dankte allen am Projekt Beteiligten für die jahrelange konstruktive Zusammenarbeit.

Durch Synergien kräftig gespart

Weil die Großprojekte genau koordiniert wurden, konnte die Stadt Siegen bei den Baukosten deutlich sparen: „Ziel der städtischen Straßen- und Verkehrsabteilung bei solchen Großprojekten ist immer, Synergien zu nutzen“, erklärte dazu Abteilungsleiterin Anke Schreiber. „Mit den Ver- und Entsorgern, dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei wurde das Bauvorhaben im Vorfeld und während der Bauphasen umfangreich abgestimmt, damit Verkehrsbehinderungen so minimal wie möglich ausfallen. Der hohe Aufwand lohnt sich, denn dafür fallen die Baukosten geringer aus.“

Beispiel Stockweg: Bei der gemeinsamen Baumaßnahme des Entsorgungsbetriebs der Stadt Siegen (ESi), der Siegener Versorgungsbetriebe (SVB), des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein und der städtischen Straßen- und Verkehrsabteilung wurden seit Baubeginn rund 8 Mill. Euro verbaut.
Grund für die Erneuerung des Kanalnetzes waren Schäden, die bei routinemäßigen Untersuchungen aufgefallen waren. Außerdem waren die alten Kanäle für das anfallende Schmutz- und Regenwasser zu klein. Mit Unterbrechungen wurde dort in mehreren Bauabschnitten von November 2017 bis Juli 2020 gebaut.

In voller Breite erneuert

Auf einer Länge von rund 1,4 Kilometern (rund 9700 Quadratmeter) wurde der Stockweg in voller Breite erneuert. Dazu kommen Seitenstraßen mit rund 450 Metern und Gehwegabschnitte mit rund 700 Metern Länge. Die Baumaßnahmen haben die Stadt Siegen rund 530 000 Euro gekostet – etwa „ein Viertel von dem, was momentan vergleichbare Projekte ohne Ver- und Entsorgerbeteiligung kosten“, so Anke Schreiber.

Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Billweg/Stockweg, bestehend aus den heimischen Unternehmen Baustra und Heinrich Weber, verlegte im Auftrag des ESi mehr als 2,6 Kilometer an Rohren. Der neue, 160 Meter lange Rechteckkanal, der im Billweg angelegt wurde, löse Probleme mit Rückstau und Überflutungen im unteren Bereich des Stockwegs, so der städtische Entsorgungsbetrieb. Insgesamt wurden 2,5 Kilometer alte Kanalleitungen und 70 Schächte abgebrochen und entsorgt sowie 150 Anschlussleitungen an den neuen Kanal übernommen.

Siegstraße kostet 530 000 Euro

Ähnlich sieht es auch in der Siegstraße aus, wo unter anderem der städtische Bauhof Straßenunterhaltung dank Eigenleistung bei der Gehwegpflasterung ebenfalls deutlich Kosten senken konnte. Hier erneuerten der Entsorgungsbetrieb den Kanal sowie Westnetz Gas, die Siegener Versorgungsbetriebe und der Wasserverband Siegen-Wittgenstein in Teilbereichen Leitungen – in mehreren Bauabschnitten von Februar 2018 bis November vorigen Jahres. Der Streckenabschnitt wurde auf 1,4 Kilometern Länge, Gehwege auf rund 600 Metern saniert. Auch hier betragen die Kosten für die Stadt Siegen nur rund 530 000 Euro, ebenfalls ein Viertel von dem, was derzeit vergleichbare Projekte ohne Ver- und Entsorgerbeteiligung kosten.

Die Stadt Siegen hat neben der Herstellung des Geh- und Radwegs im Billweg auch die Hochstraße neu ausgebaut. Insgesamt wurden bei der Gesamtbaumaßnahme 16 500 Quadratmeter Asphaltoberfläche hergestellt sowie rund 2000 Quadratmeter Pflaster wieder- bzw. neu verlegt. Einige Fußgängerübergänge wie der Kreuzungsbereich Breite Straße/Stockweg sind jetzt barrierefrei und mit Blindenleitsystem ausgestattet. Der Billweg wurde als Geh- und Radweg ausgebaut, einschließlich neuer Beleuchtung, und kann weiterhin als Abkürzung nach Weidenau genutzt werden.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen