Siegerland und Venezuela

Die Spielfreude bildete ein hör- und sichtbares Band, das die jungen Musiker aus Siegen, Heinsberg und Venezuela beim Konzert unter der Leitung von Zyra González Monterrey im Apollo verband.  Foto: gmz
  • Die Spielfreude bildete ein hör- und sichtbares Band, das die jungen Musiker aus Siegen, Heinsberg und Venezuela beim Konzert unter der Leitung von Zyra González Monterrey im Apollo verband. Foto: gmz
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

gmz Siegen. Zwei höchst unterschiedliche musikalische Temperamente trafen am Freitagabend im Siegener Apollo-Theater aufeinander: das Jugendsinfonieorchester der Fritz-Busch-Musikschule Siegen zusammen mit Schülern der Jugendmusikschule Heinsberg und das Kammerorchester Aramac aus Venezuela. Die jungen Musiker aus der Gegend von Calabozo sind für 14 Tage im Siegerland, als „Antwort“ auf den Austausch, den Angelika Braumann, Leiterin der Siegener Musikschule, und Lehrer der Musikschule Heinsberg im vergangenen Jahr begonnen haben.

Sie haben in Calabozo unterrichtet, im Rahmen des Projektes Sistema, das in ganz Venezuela Kindern und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zu Musikunterricht ermöglicht und so auch präventive oder stützende Sozialarbeit leistet (wir berichteten mehrfach). Die jungen Musiker werden in klassischer europäischer Musik unterrichtet, aber auch in typisch südamerikanischer Musik. Beispiele für beides wurden am Freitag im recht gut besuchten Apollo-Theater dargeboten, unter dem Motto „Siegerland trifft Venezuela“.

Den Auftakt machten die Musiker gemeinsam unter der engagierten Leitung von Siegfried Fiedler mit der bekannten „Unvollendeten“ von Franz Schubert. Schön sauber herausgearbeitet waren der wunderschöne Cello-Auftakt oder auch die temperamentvollen Melodie-Explosionen, die dem Werk Schwung verleihen. Die Musiker ließen an anderen Stellen den zarten, fast zerbrechlich wirkenden Melodien Raum zu wirken, horchten ihnen nach – mit dem Publikum. Auch die Hörner und die Holzbläser mit ihren prägnanten Akzenten verdienen ein großes Lob!

Anschließend begeisterte das Ensemble Aramac aus Venezuela mit (zumeist) sehr präzisen kammermusikalischen Klängen, mit mitreißenden Rhythmen (tolle Schlagwerke!) und sichtbarer Spielfreude. Berührend war der schwermütige Tango „Sin Ritorno“ von Piazzolla, der den Tango-Rhythmus in purer Bewegtheit auflöste und anschließend zum Lied des sehnsuchtsvollen Verzichts zurückkehrte. Gut gemacht! Flott und „unsteif“ war auch José M. Vitiers „Contradanza I“, das den festen Rahmen des Contredance-Rhythmus’ in unbeschwerte Freude am Tanz verwandelte.

Ali Nateras „Afroide“ bot den Musikern die Gelegenheit, ihre Stimmen zum fast mystisch wirkenden Gesang zu erheben, über ebenfalls beschwörender Flöte und dramatisch bewegten Streichermelodien. Witzig, fetzig fast war dann Piazzollas Tango „La muerte del angel“. Für Jean Sibelius’ bekannte „Finlandia“ fanden die Musiker aller drei Ensembles wieder zusammen, arbeiteten nach dem mächtigen Beginn die volkstümlich heiteren Melodien heraus, die sich zu einem elegisch breiten Landschaftsgemälde mit singenden Flöten weiteten, bis zum spannend gesteigerten Schluss.Arturo Marquez’ „Danzon No. 2“, ebenfalls von allen Ensembles gespielt, wurde von Zyra González Monterrey geleitet. Unter ihrem geschmeidigen Dirigat entfaltete sich das sehr rhythmusbetonte Werk mit jazzigen Anklängen, das von der suggestiven Kraft der Wiederholung, Variation und Steigerung lebte bis zum Schluss, den die Musiker stehend spielend, um dabei zur eigenen Musik tanzen zu können. Den Musikern machte es sichtbar Freude und dem Publikum auch, denn es spendete immer wieder begeistert Beifall. Den Abschluss des Abends bildete unter der Leitung von Siegfried Fiedler das Stück „Venezuela“ mit seinem fröhlich-siegessicheren Pathos. Ohne Zugabe wurden die Musiker nicht von der Bühne gelassen – natürlich mit Auszügen aus dem mitreißend gespielten „Danzon No. 2“.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.