Sportfreunde siegen im Topspiel

Kaum zu bremsen: Abdelhamid Sabiri (links), neuer Oberliga-Torschützenkönig im Trikot der Sportfr. Siegen, setzte sich hier gegen den Lippstädter Danilo de Souza durch. Foto: cst
  • Kaum zu bremsen: Abdelhamid Sabiri (links), neuer Oberliga-Torschützenkönig im Trikot der Sportfr. Siegen, setzte sich hier gegen den Lippstädter Danilo de Souza durch. Foto: cst
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

Aber es wurde ja auch noch Fußball gespielt und da bot sich den Zuschauern eine spannende Partie. Nach dem 7:0-Sieg in Rheine sah Trainer Ottmar Griffel keinen Grund, seine Mannschaft umzustellen – zunächst. Doch weil die Lippstädter auf der rechten Abwehrseite immer wieder durchbrachen, brachte Griffel schon in der 36. Minute Til Bauman für Amir Tahiri. Dabei war Siegen kurz zuvor mit der ersten guten Chance in Führung gegangen: Björn Jost passte nach außen auf den bärenstarken Marco Komenda, der mit einer perfekten Flanke Abdelhamid Sabiri bediente. Dessen Kopfball brachte die Siegener 1:0 in Front (32.). Seinen zweiten Treffer im Spiel und seinen neunten insgesamt ließ Sabiri nach der Pause folgen, dabei war erneut Komenda beteiligt. Mark Zeh spielte sich am Strafraum fest und legte nach außen ab. Im Vollsprint hämmerte der anstürmende Komenda darauf das Leder ans Lattenkreuz. Ein Raunen ging durch das Stadion (60.) Doch Sabiri stand genau richtig und katapultierte sich per Abstauber an die Spitze der Oberliga-Torschützenliste!

Das Spiel hätte auch ganz anders ausgehen können, denn auch die Gäste ließen das Aluminium scheppern: Josip Majic erwischte mit einem scharf getretenen Freistoß in der 5. Minute den Pfosten. Allerdings hatten die Sportfreunde sonst so gut wie nichts zugelassen, nach dem 1:0 wirkte die Mannschaft von Ottmar Griffel noch sicherer, erstickte beinahe jeden Angriff im Keim. Und wenn Lippstadt mal das Siegener Bollwerk durchbrechen konnte, dann war bei Dominik Poremba Endstation. Erneut blieb er also ohne Gegentor, zum mittlerweile achten Mal in der Saison und in gerade mal elf Spielen. Nach der Anfangsviertelstunde zeigten die Siegerländer immer bessere Ansätze, gerieten hinten immer seltener unter Druck und kreierten gefährliche Konter. Konter, die in Minute 83 zum Endstand führten. Einen Befreiungsschlag von Marco Beier erlief der lauernde Doppeltorschütze Sabiri und zog am gegnerischen Torwart vorbei. Doch statt den Treffer um jeden Preis zu erzielen, legte er im Fallen auf Björn Jost ab, der die Kugel in die Maschen jagte.

Insgesamt hatten die Sportfreunde nur drei zwingende Torchancen, allerdings spielten sie diese auch mit gnadenloser Effektivität zu Ende. Der Gegner aus Lippstadt war zwar ballsicher und kombinationsstark. Aber je näher sie dem Bollwerk im Leimbachtal kamen, desto mehr verblassten die Gäste ohne besonders gefährlich zu werden. Letztendlich war es ein verdienter Sieg, bei dem die Hintermannschaft – insbesondere Komenda – überzeugte und kompakt stand. Durch den Sieg im Topspiel sind die Sportfreunde nun drei Punkte vor Lippstadt und haben sichauf dem zweiten Aufstiegsplatz festgesetzt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen