Sportpark vor dem Aus

Die Zahlungen des Sportparks Siegerland sind weiterhin fällig. Da von dort aus verkündet wurde, man könne die ausstehenden 105.000 Euro nicht zahlen, droht nun offenbar die Insolvenz. Foto: ihm
  • Die Zahlungen des Sportparks Siegerland sind weiterhin fällig. Da von dort aus verkündet wurde, man könne die ausstehenden 105.000 Euro nicht zahlen, droht nun offenbar die Insolvenz. Foto: ihm
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ihm - Auf Antrag der UWG sollte am Donnerstagabend erneut über die Zukunft des Sportparks Siegerland beraten werden. Stoßrichtung des Antrags war der Erhalt der Einrichtung und eine einvernehmliche Lösung mit dem Betreiber. Auf Antrag von Klaus Kopetzki (FDP) wurde das Thema jedoch von der Tagesordnung abgesetzt. FDP, Grüne, CDU und SPD stimmten für die Absetzung.

Im nichtöffentlichen Teil dann die gleiche Situation. Diesmal beantragte Eberhard Vitt, neuerdings Mitglied der FDP-Fraktion, die Absetzung von der Tagesordnung. Mit 15 zu zehn Stimmen folgte der Rat seinem Antrag. Nach SZ-Informationen befand sich der Bürgermeister während dieser Phase der nichtöffentlichen Ratssitzung nicht im Ratssaal, er gab ein Interview für einen Radiosender. Die Ratssitzung leitete unterdessen die stellv. Bürgermeisterin Annette Scholl (SPD).

Wie geht es nun mit dem Sportpark Siegerland weiter? Da am Donnerstag keine neuen Beschlüsse gefasst wurden, gilt die Beschlusslage aus der Oktober-Ratssitzung. Dort hatte eine Mehrheit dafür gestimmt, die ausstehenden Pachtzahlungen der Sportparkbetreiber an die Stadt in Höhe von 105.000 Euro (30. 000 Euro pro Jahr seit 2012) bis zum 31. Oktober 2015 fällig zu stellen. Sportpark-Gesellschafter Dietrich Ballin hatte öffentlich erklärt, die Zahlung nicht leisten zu können. Konsequenz könnte die Insolvenz der GmbH sein.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen