SZ

Kollision in Müsen
Staatsanwalt sieht keinen Fehler bei Unfallbewertung

Wer trägt die Schuld an einem Unfall Mitte Mai in Müsen? Die Bewertung schlug hohe Wellen, der Staatsanwalt sieht jedoch keinen Fehler seitens der Beamten.
  • Wer trägt die Schuld an einem Unfall Mitte Mai in Müsen? Die Bewertung schlug hohe Wellen, der Staatsanwalt sieht jedoch keinen Fehler seitens der Beamten.
  • Foto: privat (Archiv)
  • hochgeladen von Karl-Hermann Schlabach (Redakteur)

kalle Siegen/Müsen. Im Rahmen der Berichterstattung der Siegener Zeitung zu einem Verkehrsunfall in Müsen, bei dem die aufnehmenden Beamten vor Ort die Schuldfrage festgestellt hatten und anschließend ein Vorgesetzter diese exakt gegenteilig bewertet hatte, sowie der Aussagen eines Pressesprecher der Polizei, war es zu einer Strafanzeige wegen Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt bei der Staatsanwaltschaft Siegen gekommen.
Polizist ändert Unfallbericht zugunsten einer Kollegin
Der den Vorgang bearbeitende Staatsanwalt Fabian Glöckner sieht keinen Anfangsverdacht einer Straftat bei den beiden Beamten. In seiner Begründung, die der SZ vorliegt, erläuterte der Staatsanwalt seine Entscheidung ausführlich.

kalle Siegen/Müsen. Im Rahmen der Berichterstattung der Siegener Zeitung zu einem Verkehrsunfall in Müsen, bei dem die aufnehmenden Beamten vor Ort die Schuldfrage festgestellt hatten und anschließend ein Vorgesetzter diese exakt gegenteilig bewertet hatte, sowie der Aussagen eines Pressesprecher der Polizei, war es zu einer Strafanzeige wegen Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt bei der Staatsanwaltschaft Siegen gekommen.

Polizist ändert Unfallbericht zugunsten einer Kollegin

Der den Vorgang bearbeitende Staatsanwalt Fabian Glöckner sieht keinen Anfangsverdacht einer Straftat bei den beiden Beamten. In seiner Begründung, die der SZ vorliegt, erläuterte der Staatsanwalt seine Entscheidung ausführlich. Nach Einsichtnahme der Ermittlungsakten hinsichtlich des Unfall Mitte Mai habe es keine tatsächlichen Anhaltspunkte für eine verfolgbare Straftat gegeben.

Korrektur nach Rücksprache mit den beiden Beamten

Der Beamte des Kreuztaler Fachkommissariats habe lediglich den Sachverhalt anders bewertet als die beiden Streifenbeamten im Rahmen der Unfallaufnahme. Es sei gerade die Aufgabe des Fachbeamten, aufgrund der entsprechenden Berufserfahrung und der besonderen Sachkompetenz die eingehenden Vorgänge auf Richtigkeit zu prüfen. Die Korrektur sei auch nach Rücksprache mit den beiden Beamten vor Ort erfolgt.
Der Pressesprecher habe lediglich diese Vorgehensweise gegenüber der Siegener Zeitung erläutert.
In seinem Schreiben geht der Staatsanwalt in keiner Silbe darauf ein, dass die zuerst als Unfallverursacherin benannte Frau eine Mitarbeiterin  der Kreispolizeibehörde Olpe ist.

Autor:

Karl-Hermann Schlabach (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen