Stadt sucht  den Konsens

 Hans Necker streitet seit Jahren mit der Stadt wegen der Zukunft seines Radiomuseums. Jetzt will man auf den Mann zugehen und eine Lösung finden. Foto: Archiv
  • Hans Necker streitet seit Jahren mit der Stadt wegen der Zukunft seines Radiomuseums. Jetzt will man auf den Mann zugehen und eine Lösung finden. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

howe - Die Fronten sind seit Jahren verhärtet. Hans Necker, Leiter des Internationalen Radiomuseums von Bad Laasphe, spricht schon gar nicht mehr mit der Stadt oder der Kommunalpolitik. Wenn er was zu sagen hat, dann schickt er es an die Presse. Für den Rheinländer ist die Frage nach der Zukunft des Radiomuseums nicht geklärt, weil bei weitem kein Nachfolger in Sicht ist. Gestern, so hatte man den Eindruck, kam im Wirtschaftsförderungsausschuss etwas Bewegung in die Sache. Denn seit dem Ruhestand von Jürgen Pospichal hat Andreas Heinrich nun das Zepter im Ordnungsamt übernommen. Und der äußerte sich gestern Abend zum Sachstand „Radiomuseum“. Es sei in der Vergangenheit nach Fördermöglichkeiten gesucht worden, die Informationen seien auch stets an Hans Necker weitergegeben worden.

Unter anderem gebe es ein Programm des NRW-Heimatministeriums mit dem Ziel, Menschen und regionale Besonderheiten zu fördern. Anfang Oktober habe die Stadt Hans Necker dazu angeschrieben. Ein weiterer Aspekt zum Radiomuseum: die Digitalisierung, die auch für das Radiomuseum wichtig sei. „Die Einbindung digitaler Hilfsmittel ist eine Chance“, erläuterte Alexander Heinrich. Damit könne die Attraktivität des Museums gesteigert werden. Die Fachhochschule in Meschede stehe hier als Ansprechpartner zur Verfügung, die Regionale 2025 stehe ebenfalls im Zeichen der Digitalisierung. In der nächsten Zeit wolle man nun nochmal Kontakt mit Hans Necker aufnehmen, um Ideen und Konzepte zu erarbeiten. Schließlich, so Alexander Heinrich, eröffne die Digitalisierung auch Fördermöglichkeiten. Ausschussmitglied Signe Friedreich fragte kritisch nach: „Wie ist die Meinung von Herrn Necker? Wie sieht er das?“ Bis dato, so die Antwort, habe er sich nicht geäußert. Martin Achatzi (CDU) fand, dass es mit der Digitalisierung allein nicht getan sei. „Fördermittel abfragen, ist nett, aber erst müssen wir mit Herrn Necker den gordischen Knoten zerschlagen. Dann kommt das Förderkonzept.“

Zuerst müsse man unbedingt mit ihm ins Gespräch kommen. Er schlage vor, Hans Necker in den nächsten Wirtschaftsförderungsausschuss einzuladen. Das fasste Armin Joenke (SPD) ein wenig weiter: Man möge doch gleich den ganzen Förderverein einladen. Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann fand das gut: „Wir müssen mit ihm in Kontakt treten und wir müssen hinkriegen, dass er sich öffnet.“ Wenn es Fördermittel für eine Neukonzeption gebe, müsse Hans Necker sagen, dass er den Weg mitgehen werde. „Er hat den enormen Wissensschatz und er hat das Archiv“, stellte der Verwaltungschef fest. Martin Achatzi ergänzte, „wir sollten das nicht gegen ihn, sondern mit ihm klären.“

Und der Wirtschaftsförderungsausschuss müsse Herrn Necker klar machen, dass man ihn unterstütze – aber nur, wenn er sich öffne. Signe Friedreich bat darum, bis zum Gespräch mit Hans Necker die wichtigste Frage zu klären: „Es treibt ihn seit Jahren um, wie es mit seinem Radiomuseum weitergeht. Wenn wir jetzt eine Idee haben, dann ist das für ihn eine Chance.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen